Anzeige

Lada schaffte es in Portugal auf Platz 11 ins Ziel
© WTCC | Zoom

WTCC 2012: Lada Sport konzentriert sich auf die Entwicklung

(Speed-Magazin) Nach der Teilnahme des Lada Sport Teams an den Events der FIA World Touring Car Championship hat sich das Team entschlossen, nicht an weiteren Rennen der WTCC 2012 teilzunehmen, sondern sich auf die Entwicklung zu konzentrieren.

Damit hält sich das russische Team an den ursprünglichen Plan was die Tests und die technische Entwicklung angeht mit dem Ziel an der Saison 2013 teilzunehmen. Der elfte Platz im zweiten Rennen in Portimao durch James Thompson in seinem Lada Granta Sport wurde als positives Zeichen von Teamchef Victor Shapovalov gewertet.

"Es war nicht schlecht. Zum ersten Mal hatte der Wagen kein technisches Problem und konnte sein gutes Potenzial zeigen", erklärte Shapovalov. "Jetzt liegt es an der Entwicklung und hoffen auf weiteren Fortschritt." Im ersten Rennen in Portugal war Thompson auf der Jagd der Fahrer war, die am Ende um 9, 10 und 11 kämpften, musste dann aber wegen eines Schadens am Antrieb aufgeben.

"Ich habe mich gefreut zu sehen, dass der Wagen schnell ist", sagte Thompson. "Der Motor von Oreca ist wirklich sehr gut und daher konnte ich eine gute Pace gehen und den Anschluss an Monteiro, Oriola und D´Aste halten. Es war schön, dass wir im zweiten Rennen ins Ziel kamen, aber wir haben noch viel Arbeit vor uns, denn wir wollen nächstes Jahr um die Top 10 fahren."

Manuel Schulz