Anzeige

Martijn Wydaeghe und Thierry Neuville
© Hyundai Motorsport | Zoom

WRC: Sieg und Platz drei bei der Rallye Spanien für Hyundai Motorsport

Großer Erfolg für Hyundai Motorsport und das Hyundai i20 Coupe WRC beim vorletzten Lauf der Rallye-WM-Saison 2021: Wie bei der vorherigen Auflage der Rallye Spanien im Jahr 2019 krönte sich Thierry Neuville zum Sieger und erneut jubelte Lokalmatador Dani Sordo als Dritter an der Seite seines Markenkollegen auf dem Podium. Die starke Leistung von Hyundai Motorsport mit 14 von 17 möglichen Prüfungsbestzeiten wurde einzig getrübt vom frühen Ausscheiden von Ott Tänak.

FIA WRC Rallye Spanien 2021

Zur Galerie >

Erstmals seit 2009 wurde der spanische WM-Lauf rund um den Badeort Salou an der Costa Daurada wieder als reine Asphalt-Rallye ausgetragen. Obwohl Neuville und Beifahrer Martijn Wydaeghe am Freitagmorgen noch über Untersteuern ihres Autos klagten, gaben die Belgier bereits auf der Eröffnungsetappe mit ihrem Hyundai i20 Coupe WRC das Tempo vor: Vier der sechs möglichen Bestzeiten gingen auf ihr Konto und damit auch der Tagessieg. Auf der zweiten Etappe vergrößerte Neuville den knappen Vorsprung von nur 0,7 Sekunden auf Verfolger Elfyn Evans (Toyota) mit einem Feuerwerk von weiteren Bestzeiten auf 16,4 Sekunden. Sechs von sieben möglichen Prüfungssiegen gingen an Neuville und Beifahrer Wydaeghe im Hyundai i20 Coupe WRC. Damit übersprang Hyundai Motorsport auch erstmals die Marke von 100 WP-Bestzeiten in einer Saison. Das erarbeitete Zeitpolster ermöglichte es Neuville, die Abschlussetappe am Sonntag etwas vorsichtiger anzugehen. Dennoch baute er auch ohne weiteren Prüfungssieg seinen Vorsprung auf Verfolger Evans aus und siegte schließlich mit 24,1 Sekunden Vorsprung. 

Hyundai Motorsport wiederholt Erfolg von letzter Rallye Spanien 2019
© Hyundai Motorsport 
 
 
„Wir haben auf allen Prüfungen unglaublich hart gekämpft, viele Bestzeiten gefahren und unseren Vorsprung nach und nach ausgebaut. Bis zur letzten Prüfung hatten wir einen sauberen Lauf, alles hat perfekt funktioniert. Leider hatten wir vor der Powerstage ein Problem mit dem Anlasser. Das war der einzige negative Aspekt einer ansonsten reibungslosen Rallye“, bilanzierte Neuville, der auf dem Weg zu seinem zweiten Saisonsieg nicht weniger als zehn Prüfungsbestzeiten errang.
 
Teamkollege Dani Sordo verdrängte mit einem starken Schlussspurt noch Tabellenführer Sébastien Ogier (Toyota) vom dritten Platz. Zusammen mit Beifahrer Cándido Carrera gewann der Lokalmatador alle vier Prüfungen des Abschlusstages. Damit sicherten sich die Spanier bei ihrer Heim-Rallye auch die fünf Bonuspunkte für die Bestzeit bei der finalen Powerstage, die zu einer regennassen Nervenprobe wurde. 
 
„Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich ich bin, nicht nur für mich, sondern auch für Cándido, denn es ist unser erstes gemeinsames Podium. Er hat wirklich hart gearbeitet, um uns auf dieses Niveau zu bringen. Wir hätten nicht mehr tun können, wir haben auf jeder Prüfung gepusht“, freute sich Sordo.
 
Für Ott Tänak und Beifahrer Martin Järveoja war der vorletzte Saisonlauf hingegen bereits am ersten Tag beendet. Das Duo traf auf der vierten Prüfung bei einem Ausrutscher einen Baumstumpf, dabei wurde das Auto so stark beschädigt, dass es vor Ort nicht mehr repariert werden konnte. Damit war das Aus der beiden Esten besiegelt.

Eindrucksvoll: Hyundai i20 Coupe WRC auf 14 von 17 Prüfungen das schnellste Auto
© Hyundai Motorsport 
 
 
Teamchef Andrea Adamo sagte: „Wir haben an diesem Wochenende alles erreicht, was wir hätten erreichen können. Thierry und Martijn waren von Anfang bis Ende fantastisch, und sie haben sich diesen Sieg redlich verdient. Auch Dani und Cándido haben etwas Besonderes geleistet. Es wäre einfach gewesen, Platz vier sicher nach Hause zu bringen, aber sie haben hart gekämpft, um einen Platz auf dem Podium zu erobern. Voller Angriff. Damit haben wir es geschafft, den Kampf um die Herstellermeisterschaft bis zum Saisonfinale in Monza zu verlängern.“
 
Vom 19. bis 21. November bestreitet die Rallye-Elite ihr Saisonfinale 2021. Bei der Rallye Monza im Norden Italiens wird Hyundai Motorsport versuchen, den 2020 gewonnenen Titel in der Herstellerwertung zu verteidigen.

Hyundai Motorsport startet mit starkem Fahrerkader in die Hybrid-Ära der Rallye-WM

2022 beginnt eine Hybrid-Ära in der Rallye-WM. Hyundai Motorsport geht dort mit drei Fahrzeugen nach dem neuen Rally1-Reglement an den Start. Als Stammpiloten steuern Thierry Neuville und Ott Tänak je einen der Boliden. In dem dritten Auto werden sich Routinier Dani Sordo und Youngster Oliver Solberg abwechseln. Teamchef Andrea Adamo: „Es ist gut, neben der großen Erfahrung, die unsere bestehenden Crews mitbringen, durch Oliver frischen Wind ins Team zu bekommen. Wir werden zweifelsohne mit einem sehr starken Team im Rücken ein neues Kapitel für Hyundai Motorsport aufschlagen.“
 
Ergebnis Rallye Spanien
 
1. T. Neuville/M. Wydaeghe, Hyundai i20 Coupe WRC, 2:34.11,8 Std.
2. E. Evans/S. Martin, Toyota Yaris WRC, +24,1 Sek.
3. D. Sordo/C. Carrera, Hyundai i20 Coupe WRC, +35,3 Sek.
4. S. Ogier/J. lngrassia, Toyota Yaris WRC, +42,1 Sek.
5. K. Rovanperä/J. Halttunen, Toyota Yaris WRC, +1.31,8 Min.
6. G. Greensmith/C. Patterson, Ford Fiesta WRC, +4.17,3 Min.
7. O. Solberg/C. Drew, Hyundai i20 Coupe WRC, +4.26,7 Min.
8. N. Solans/M. Marti, Hyundai i20 Coupe WRC, +4.34,9 Min.
9. E. Camilli/M. Vilmot, Citroen C3 Rally2, +9.49,4 Min.
10. N. Gryazin/K. Aleksandrov, Škoda Fabia Evo, +10.05,9 Min.
 
 
WM-Stand Fahrerwertung
 
1. S. Ogier, 204 Punkte
2. E. Evans, 187
3. T. Neuville, 159
4. K. Rovanperä, 140
5. O. Tänak, 128
6. C. Breen, 76
7. T. Katsuta, 68
8. D. Sordo, 63
9. G. Greensmith, 60
10. A. Fourmaux, 42
 
 
WM-Stand Herstellerwertung
 
1. Toyota Gazoo Racing World Rally Team, 474 Punkte
2. Hyundai Shell Mobis World Rally Team, 427
3. M-Sport Ford World Rally Team, 185
4. Hyundai 2C Compétition, 58

Auch interessant:
Rallye: WM-Entscheidung fällt beim Saisonfinale in Monza
WRC Rallye Spanien: Ogier beim Shakedown Schnellster!
WRC Rallye Spanien: Ogier beim Shakedown Schnellster!

Hyundai Motorsport

| Bildergalerie