Anzeige

Ott Tänak fährt im Hyundai i20 Coupe WRC auf Platz drei
© Hyundai Motorsport | Zoom

WRC Safari Rally Kenya: Sechster Podiumsplatz für Hyundai Motorsport

Sechster Podestplatz für Hyundai Motorsport in der Saison 2021 der Rallye-Weltmeisterschaft: Bei der Safari Rally Kenya erzielte Ott Tänak mit Beifahrer Martin Järveoja den dritten Platz. Nach seinem Sieg bei der Arctic Rally Finland schaffte es Tänak damit zum zweiten Mal 2021 aufs Podium. Die höchst anspruchsvolle Schotterrallye in Ostafrika war der sechste von zwölf Weltmeisterschaftsläufen und Schlusspunkt der ersten Saisonhälfte.

WRC Safari Rallye Kenia 2021

Zur Galerie >

Für Hyundai Motorsport hatte das Rallye-Wochenende bei der erstmals seit 2002 wieder als Weltmeisterschaftslauf ausgetragenen Safari Rally Kenya sehr vielversprechend begonnen. Zwei seiner drei Fahrerteams gewannen auf der ersten Etappe insgesamt vier der sechs Wertungsprüfungen. Thierry Neuville/Martijn Wydaeghe führten trotz zweier Reifenschäden das Feld am Ende des Freitags an. Die Markenkollegen Ott Tänak/Martin Järveoja, die ebenfalls durch Reifendefekt Zeit eingebüßt hatten, waren Dritte des Zwischenklassements. Für Dani Sordo und Beifahrer Borja Rozada endete dieser Tag im dritten Hyundai i20 Coupe WRC allerdings schon während der dritten Wertungsprüfung. Auf den extrem rauen Schotterpisten in der Busch- und Steppenregion nördlich von Kenias Hauptstadt Nairobi kollidierten sie mit einem mitten auf der Fahrbahn liegenden großen Stein, der eine Radaufhängung zerstörte.
 
Am Samstag bauten Neuville/Wydaeghe ihre Führung auf fast eine Minute aus. Auch auf der zweiten Etappe hatte das belgische Duo mit den besonderen Tücken des Rallye-Klassikers in Kenia zu kämpfen: Zweimal mussten sie vor einer Herde Zebras bremsen, einmal kamen sie einer Giraffe äußerst nahe, und schließlich zwangen sie ein plötzlich aufgezogener Wolkenbruch und die dadurch tückisch schlammig gewordene Piste zu gemäßigtem Tempo. Dennoch bauten Neuville/Wydaeghe ihre Führung auf fast eine Minute aus. Tänak/Järveoja aus Estland mussten nach Ausfall einer der Seitenscheibenheizungen ihres Hyundai i20 Coupe WRC einmal anhalten zum Fensterputzen. So fielen sie auf den vierten Gesamtrang zurück. Sordo/Rozada konnten ab Samstag wieder mitfahren. Wie jede der beiden anderen Crews von Hyundai Motorsport gewannen die Spanier eine der sechs Tageswertungen.

Erneut erringen alle drei Hyundai Motorsport Piloten Bestzeiten
Erneut erringen alle drei Hyundai Motorsport Piloten Bestzeiten
© Hyundai Motorsport
 
 
Mit einem herben Rückschlag begann für Hyundai Motorsport in Kenia der Sonntag: Das Führungsduo Neuville/Wydaeghe musste mit defektem Stoßdämpfer hinten rechts aufgeben. Tänak/Järveoja sicherten Hyundai mit Rang drei den sechsten Podestplatz der Saison und holten als Gewinner der abschließenden Power Stage fünf wertvolle Zusatzpunkte. „Mein Ansatz bei diesem Event war, mit 50 bis 60 Prozent meines Maximums zu fahren, keine Fehler zu machen und so geschmeidig wie möglich zu sein“, sagte Ott Tänak.
 
„Wir können nicht glücklich sein. Das war die dritte Rallye in Folge, wo wir Probleme hatten. Das können wir nicht als Pech betrachten. Da gibt es keine Entschuldigungen“, sagte Teamchef Andrea Adamo. „Wir haben unsere Performance verbessert, aber uns fehlt es an Zuverlässigkeit. Wir müssen herausfinden, warum. So ist es einfach inakzeptabel.“
 
In vier Wochen folgt das nächste Highlight für Hyundai Motorsport: Die Rallye Estland (15.–18. Juli) eröffnet die zweite Hälfte der Weltmeisterschaftssaison 2021. Zudem ist die Schotterrallye im Baltikum das Heimspiel für die Crew Tänak/Järveoja.
 
Ergebnis Safari Rally Kenya
 
1. S. Ogier/J. Ingrassia, Toyota Yaris WRC, 3:18.11,3 Std.
2. T. Katsuta/D. Barritt, Toyota Yaris WRC, +21,8 Sek.
3. O. Tänak/M. Järveoja, Hyundai i20 Coupe WRC, +1.09,5 Min.
4. A. Fourmaux/R. Jamoul, Ford Fiesta WRC, +1.44,7 Min.
5. G. Greensmith/C. Patterson, Ford Fiesta WRC, +1.54,6 Min.
6. K. Rovenperä/J. Halttunen, Toyota Yares WRC, +10.53,4 Min.
7. O. Rai/D. Sturrock, Volkswagen Polo GTI WRC3, +29.26,4 Min.
8. K. Patel/T. Khan, Ford Fiesta WRC 3, +33.30,4 Min.
9. C. Tundo/T. Jessop, Volkswagen Polo GTI WRC3, +36.40,7 Min.
10. E. Evans/S. Martin, Toyota Yaris WRC, +49.22,7 Min.
12. D. Sordo/B. Rozada, Hyundai i20 Coupe WRC, +1:03.19,5 Std.
 
 
WM-Stand Fahrerwertung
 
1. S. Ogier, 133 Punkte
2. E. Evans, 99
3. T. Neuville, 77
4. O. Tänak, 69
5. T. Katsuta, 66
6. K. Rovanperä, 56
7. A. Fourmaux, 32
8. G. Greensmith, 32
9. D. Sordo, 31
10. C. Breen, 24
 
WM-Stand Herstellerwertung
 
1. Toyota Gazoo Racing World Rally Team, 273 Punkte
2. Hyundai Shell Mobis World Rally Team, 214
3. M-Sport Ford World Rally Team, 109
4. Hyundai 2C Competition, 28

Auch interessant:
WRC Rallye Kenia 2021: Sébastien Ogier gewinnt am Sonntagnachmittag die Safari Rally Kenia
Kenia-Rallye: Ogier holt Sieg nach Aufholjagd
VIDEO WRC Rallye Kenia 2021: Safari-Traum von Thierry Neuville ist beendet

Hyundai Motorsport

| Bildergalerie