Anzeige

Evans führt vor Tänak und Ogier
© Red Bull Content Pool | Zoom

WRC Rallye Schweden: Evans vergrössert seinen Vorsprung und führt nun vor Tänak

Elfyn Evans gewann drei von vier Geschwindigkeitstests, um seinen Vorsprung bei der Rallye Schweden am vorletzten Tag (Samstag 16.2.) weiter zu stärken. Der Toyota Yaris-Fahrer dominierte in den Wäldern Norwegens und Schwedens und verdoppelte seinen Vorsprung vor Weltmeister Ott Tänak auf 17,2 Sekunden. Nur noch ein Test blieb im geänderten Finale am Sonntag übrig.

FIA WRC: Rallye Schweden 2020

Zur Galerie >

Die Temperaturen stiegen über Nacht über den Gefrierpunkt und die Straßen waren weicher als gestern. Schotterabschnitte belasteten die Spikereifen im Winter stärker, aber die sich ändernden Bedingungen hatten keine Auswirkungen bei Evans, der bis auf eine Sonderprüfung bisher den ersten oder zweiten Platz belegt hatte.
 
Der Waliser überlebte eine Angst, als ihn eine Kompression auf der vorletzten Nyckelvattnet-Etappe fast von der Straße brachte. "Ich wurde gegen Ende erwischt, als sich der Sumpfschutz berührte und das Auto an der falschen Stelle untersteuerte", gab er zu. Wer weiß, was morgen bringt? Hoffentlich finden wir den gleichen Rhythmus wie in den letzten zwei Tagen. Wir müssen den Nagel auf den Kopf treffen, es ist eine lange Phase und Sie können leicht viel Zeit verlieren, wenn Sie sich nicht an die Bedingungen halten “, fügte Evans hinzu.
 
Tänak hatte einen reibungslosen Tag, ohne sich jemals mit seinem Hyundai i20 ganz wohl zu fühlen. Der Este endete 11,6 Sekunden vor Sébastien Ogier, der sich nach einem tagelangen Ding-Dong-Kampf an Yaris Teamkollegen Kalle Rovanperä vorbei auf den dritten Platz drängte.
 
Der sechsmalige Weltmeister Ogier verwies Rovanperä, indem er in den ersten beiden Tests Zeit gewann. Der junge Finne, der nur seine zweite Rallye auf höchstem Niveau fuhr, fuhr mit der zweitschnellsten Zeit in Nyckelvattnet zurück.
 
Aufgrund sich ändernder Wetterbedingungen und um die Straße für die Wolf Power Stage zu schützen, wurde die Reiseroute am Sonntag geändert. Die 21,19 km langen Likenäs 1 werden nicht stattfinden, aber die Teilnehmer werden Likenäs 2 wie geplant vor dem Ziel in Torsby angehen.



Top 10 nach SS16: 

WRC

| Bildergalerie