Anzeige

Das Duell von Sebastien Ogier und Andreas Mikkelsen verspricht Hochspannung
© VW | Zoom

WRC Rallye Polen: Andreas Mikkelsen - Für mich ist es eine Ehre, mit dem Weltmeister um den Sieg zu kämpfen!

(Speed-Magazin.de / WRC Rallye Polen) Die Führung hat sich Sébastien Ogier (VW Polo R WRC Nr.1) mit einer Bestzeit auf der letzten Wertungsprüfung am Freitag zwar zurück geholt. Aber die Startreihenfolge für die zweite Etappe wurde schon vor dieser sogenannten Super-WP festgelegt. Da lag noch Teamkollege Andreas Mikkelsen (VW Polo R WRC Nr.9) knapp an der Spitze. Der Norweger geniesst deswegen am Samstag den Vorteil der besten Startposition - alle anderen Top-Piloten fahren vor ihm.

„Das ist mal eine ganz neue Erfahrung, mich nach den Zwischenzeiten von Séb richten zu können“, sagte Mikkelsen im Etappenziel in Mikolajki, das er mit knappen 0,9 Sekunden Rückstand auf Ogier erreichte. Mehrfach hatte am Freitag die Führung zwischen dem Norweger und dem Franzosen gewechselt. „Für mich ist es eine Ehre, mit dem Weltmeister um den Sieg zu kämpfen“, sagte Mikkelsen.

Andreas Mikkelsen geniesst am Samstag den Vorteil der besten Startposition
Andreas Mikkelsen geniesst am Samstag den Vorteil der besten Startposition
© VW
Ogier gab das Lob zurück. „Andreas hat heute eine starke Leistung gezeigt. Das wird am Samstag bestimmt nicht einfach, den Vorsprung zu verteidigen oder sogar auszubauen.“ Obwohl der Freitag durch die Absage von zwei Wertungsprüfungen und die Verkürzung von einer weiteren nur rund 59 WP-Kilometer umfasste, genoss der Franzose die ultraschnellen Strecken in Polen und Litauen. „Die haben richtig Spass gemacht.“

Nicht ganz so fröhlich kam Jari-Matti Latvala (Polo R WRC #2) am späten Abend zurück in den Service. Mit 32 Sekunden Rückstand ist der Finne im Zwischenergebnis Vierter. Nach dem Umbau des Fahrwerks hat Latvala inzwischen immerhin das alte Selbstvertrauen halbwegs wiedergefunden. „Das realistische Ziel für den Samstag ist, Mads Östberg zu überholen.“ 12,5 Sekunden beträgt sein Rückstand auf den Citroën-Piloten, dem seinerseits 18,9 Sekunden auf Spitzenreiter Ogier fehlen.

Mit knapp 162 WP-Kilometern ist der Samstag der längste Tag der Rallye Polen. Das Duell Sébastien Ogier gegen Andreas Mikkelsen geht dann in die nächste Runde.

Rallye Polen Gesamtergebnis nach WP10:

Pos    Fahrer                  Zeit             Rückstand
1. S. OGIER 47:22.4  
2. A. MIKKELSEN 47:23.3 +0.9
3. M. OSTBERG 47:41.9 +19.5
4. J. LATVALA 47:54.4 +32.0
5. K. MEEKE 48:02.4 +40.0
6. J. HÄNNINEN 48:09.2 +46.8
7. M. HIRVONEN 48:29.2 +1:06.8
8. R. KUBICA 48:38.5 +1:16.1
9. E. EVANS 48:43.8 +1:21.4
10. T. NEUVILLE 48:45.2 +1:22.8

Rallye Polen 2014 Zeitplan:

Samstag, 28.06.2014
08:00 WP 11 Chmielewo 1 6,75 km
09:05 WP 12 Stare Juchy 1 14,41 km
10:35 WP 13 Babki 1 15,76 km
11:35 WP 14 Goldap 1 35,17 km
14:05 WP 15 Baranowo 1 14,90 km
15:50 WP 16 Chmielewo 2 6,75 km
16:55 WP 17 Stare Juchy 2 14,41 km
18:25 WP 18 Babki 2 15,76 km
19:25 WP 19 Goldap 2 35,17 km
22:00 WP 20 Super Special Stage Mikolajki Arena 3 2,50 km

Sonntag, 29.06.2014
08:15 WP 21 Milki 2 14,54 km
09:03 WP 22 Kruklanki 2 17,24 km
11:02 WP 23 Super Special Stage Mikolajki Arena 4 2,50 km
12:05 WP 24 Baranowo 2 (Power Stage) 14,90 km

Volkswagen Motorsport / RB