Anzeige

Sébastien Ogier (F), Julien Ingrassia (F) Volkswagen Polo R WRC
© VW | Zoom

WRC Rallye Deutschland 2015: Ogier vs. Latvala - ein Wimpernschlag von einander entfernt

(Speed-Magazin.de / FIA WRC Rallye Deutschland 2015) 0,1 Sekunden, eine Zehntelsekunde – ein Wimpernschlag! Den trennen derzeit Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala bei der Rallye Deutschland, dem Heimspiel von Volkswagen. Die beiden duellieren sich – wie so oft – um den Platz an der Sonne. Und das ist bei der Rallye rund um Trier wörtlich zu nehmen. Denn die Wetterbedingungen an der Mosel könnten kaum besser sein. Blauer Himmel lässt die Weinberge im Spätsommer noch idyllischer und malerischer erscheinen.
 

Doch der (Sonnen-)Schein trügt ein wenig. Denn die Bedingungen bei der Rallye Deutschland sind alles andere als einfach. Bei der ersten Asphalt-Rallye des Jahres gab es auf den ersten vier Wertungsprüfungen am Freitagvormittag einige knifflige Stellen. Der Grip-Level war alles andere als ideal, einige Passagen noch feucht. „Ich musste an manchen Stellen sehr früh bremsen“, sagte Andreas Mikkelsen, der momentan hinter Ogier und Latvala auf Rang drei liegt. „Es ist wirklich schwierig, den richtigen Bremspunkt zu finden.“ Weltmeister Ogier sah es ähnlich: „Manche Kurven sind nicht einfach zu nehmen, der Asphalt ist sehr rutschig.“
 
Die Hoffnung bleibt jedoch, dass die Serpentinen-Straßen am Nachmittag mehr Grip haben. Denn die WRC2- und Junior-WRC-Autos sollten dann durch den Reifenabrieb ordentlich Gummi hinterlassen haben. Außerdem dürfte es am Nachmittag auch deutlich wärmer sein. Gute Voraussetzungen also, dass der Kampf an der Spitze noch intensiver geführt wird.
 
Rallye Deutschland Ergebnis nach WP 4:
 
1. Sébastien Ogier (Polo R WRC #1) 39.41,7 Min.
2. Jari-Matti Latvala (Polo R WRC #2) +0,1 Sek.
3. Andreas Mikkelsen (Polo R WRC #9) +15,9 Sek.
4. Kris Meeke (Citroën) +21,4 Sek.
5. Dani Sordo (Hyundai) +33,9 Sek.

VW