Anzeige

Neuville schnellster vor Tanak und Ogier
© WRC | Zoom

WRC Rallye Belgien: Thierry Neuville gibt beim Aufwärmen das Tempo vor!

Thierry Neuville war auf seinen Heimatstraßen schnell in den Groove und fuhr beim Shakedown am Freitagmorgen bei der Renties Ypern Rally Belgium die schnellste Zeit. Er führte den Hyundai i20 World Rally Car-Teamkollegen Ott Tänak mit 0,8 Sekunden Vorsprung auf den schmalen 9,81 km langen Langemark-Spuren nördlich von Ypern. Der Führende der FIA Rallye-Weltmeisterschaft, Sébastien Ogier, komplettierte die Top Drei mit etwas mehr als zwei Sekunden Rückstand in seinem Toyota Yaris.

WRC Rallye Belgien 2021

Zur Galerie >

Neuville, Ypern-Sieger 2018, gab im ersten Durchgang auf Straßen, die zwischen glattem Asphalt und Beton variierten, das frühe Tempo vor. Tänak rückte nach dem zweiten Lauf an die Spitze, bevor sein Kollege im Finale die Benchmark-Zeit fuhr.
 
„Es war ein Routine-Shakedown mit nur ein paar kleinen Anpassungen“, sagte Neuville. „Grundsätzlich haben wir auch zwischen den Reifen gewechselt, um zu versuchen, die harten Reifen ein bisschen für die Rallye zu schonen. Die Erwartungen sollen für die gesamte Veranstaltung völlig trocken sein.“

Toyota Pilot Evans auf P4 © WRC
 
 
Neuville strebt verzweifelt nach einem Heimsieg, um die Chance auf einen ersten Weltmeistertitel zu wahren, spielte aber die Vorteile der Heimstraßen herunter.
 
„Es ist ein Vorteil, die kniffligen Stellen zu kennen, aber wie bei allen anderen Rallyes können wir, wenn ich nach Finnland oder nach Estland gehe, gute Zeiten fahren, damit die anderen das auch hier tun können“, fügte er hinzu .
 
„Für die Meisterschaft ist klar, dass es für uns wichtig ist, an diesem Wochenende große Punkte mitzunehmen. Wir brauchen auch etwas Hilfe von den anderen Jungs, aber wir können uns nur auf unsere Rallye konzentrieren.“
 
Ogier führte ein Trio von Toyota Gazoo Racing Fahrern an, Elfyn Evans lag 1,1 Sekunden hinter dem Franzosen und Kalle Rovanperä, Sieger beim letzten Rennen in Estland, weitere 0,8 Sekunden zurück. Pierre-Louis Loubet komplettierte die Top 6 in einem weiteren i20.
 
Craig Breen war nur 16. in seinem i20. Die Luftkanäle seiner vorderen rechten Bremsen lösten sich im ersten Lauf und er kehrte zur Reparatur zurück, da sie an Felge und Reifen verhakten.
 
Die Vorlaufzeiten waren:

Pos Driver Car Time
1. Thierry NEUVILLE Hyundai i20 04min 22.5sec
2. Ott TÄNAK Hyundai i20 +0.8sec
3. Sébastien OGIER Toyota Yaris +2.1sec
4. Elfyn EVANS Toyota Yaris +3.2sec
5. Kalle ROVANPERÄ Toyota Yaris +4.0sec
6 Pierre-Louis LOUBET Hyundai i20 +6.1sec
7. Adrien FOURMAUX Ford Fiesta +6.3sec
8. Takamoto KATSUTA Toyota Yaris +6.6sec
9. Gus GREENSMITH Ford Fiesta +6.9sec
10. Jari HUTTUNEN Hyundai i20 N Rally2 +20.6sec

Auch interessant:
WRC: Toyota Gazoo Racing debütiert auf neuer anspruchsvoller Strecke
Testtage GTC Race in Assen, Lausitzring und Hockenheim
Timo Bernhard startet bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye 2021

WRC

| Bildergalerie