Anzeige

Team Volkswagen Motorsport
© VW | Zoom

WRC Rallye Australien Ergebnisse: Ogier, Ingrassia und Volkswagen zum dritten Mal Rallye-Weltmeister* – Doppelsieg in Australien

(Speed-Magazin.de / Rallye Australien Ergebnisse 2015) Drei auf einen Streich – Volkswagen hat in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) einen triumphalen Erfolg gefeiert. Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) siegten bei der Rallye Australien vor ihren Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) und sicherten sich damit zum dritten Mal in Folge die WM-Titel in der Fahrer- und Beifahrerwertung. Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N) komplettierten das großartige Teamergebnis als Vierte.

Volkswagen steht mit dem Polo R WRC nach dem Triumph in Down Under wie Ogier und Ingrassia ebenfalls frühzeitig als Weltmeister in der Hersteller-Wertung fest – zum dritten Mal in Folge. Im verbleibenden Saisonviertel sind weder Ogier/Ingrassia noch die Marke dank eines großen Punktvorsprungs von der WM-Spitze zu verdrängen.

Korken knallen in Down Under – Volkswagen schreibt erneut Geschichte

Ein überragendes Ergebnis, unbändiger Jubel und große Emotionen. Nach gut drei Vierteln der Saison alte und neue Weltmeister – Volkswagen hat mit den Titeln in Fahrer-, Beifahrer- und Herstellerwertung erneut Geschichte geschrieben und wurde in Australien frenetisch gefeiert. Zuvor hatte es noch kein anderer Hersteller in der Königsklasse des Rallye-Sports geschafft, so frühzeitig alle Weltmeisterschaften dingfest zu machen. Neun der bisher zehn ausgetragenen Saison-Rallyes entschieden die Volkswagen Fahrer für sich. Bei den Rallyes in Monte Carlo, Schweden, Mexiko, Portugal, Italien, Polen, Finnland, Deutschland und Australien siegten entweder Sébastien Ogier oder Jari-Matti Latvala, die gemeinsam für Volkswagen in der Hersteller-WM eingeschrieben sind. In den zehn Saisonrallyes gingen auch dank Andreas Mikkelsen bisher insgesamt 19 Podiumspositionen an den Polo R WRC.

Dreimal drei Titel: Volkswagens Motorsport-Märchen wird fortgeschrieben

Fortsetzung des Motorsport-Märchens: Zum dritten Mal in Folge gehen alle drei Titel der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) nach Wolfsburg. Damit bleibt der Polo R WRC ungeschlagen. Im Debütjahr des World Rally Cars von Volkswagen gelangen bereits auf Anhieb die überraschenden Titelerfolge in Fahrer-, Beifahrer- und Herstellerwertung. 2014 bestätigten Ogier, Ingrassia und Volkswagen diese Triumphe mit den erfolgreichen Titelverteidigungen. Das Jahr 2015 schrieb die Geschichte auch mit dem Polo R WRC zweiter Generation fort. Vor Volkswagen war es lediglich vier Herstellern gelungen, dreimal in Folge Hersteller-Weltmeister zu werden: Lancia, Subaru, Peugeot und dem aktuellen Konkurrenten Citroën.


Wahrer Thriller: die Rallye Australien und der Volkswagen Sonntag

Nur um zwei Fahrzeuglängen Vorsprung auf den bis dahin Zweitplatzierten Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL, Citroën) gingen Sébastien Ogier/Julien Ingrassia in die abschließenden 68,76 WP-Kilometer der Rallye Australien. Auf den fünf Sonderprüfungen des Finaltages vergrößerten sie diesen Vorsprung auf 32,6 Sekunden. Ihre Volkswagen Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila waren mit 2,6 Sekunden Rückstand in den Sonntag gestartet und mussten sich am Ende Ogier/Ingrassia um 12,3 Sekunden geschlagen geben.

Eine starke Aufholjagd zahlte sich für Mikkelsen/Fløene am Ende nicht aus. Sie verdrängten am Finaltag – wie ihre Teamkollegen Latvala/Anttila – Kris Meeke und Paul Nagle sportlich von den Podiumsrängen, mussten sich aber dennoch mit Platz vier begnügen. Eine Verspätung an einer Zeitkontrolle brachte den Norwegern eine Zehn-Sekunden-Strafe ein. Am Ende fehlten nur 5,9 Sekunden auf Meeke/Nagle, um das siebte Podiumsergebnis der Saison zu feiern.

Siegquote von 86 Prozent – Polo R WRC erfolgreichstes Modell in der Rallye-WM-Geschichte

31 Siege in 36 Rallyes – mit 86 Prozent Siegquote ist der Volkswagen Polo mit weitem Abstand das erfolgreichste Fahrzeugmodell der Rallye-WM-Geschichte, noch vor Rallye-Legenden wie dem Lancia Stratos und Delta, dem Audi quattro, Ford Focus, Peugeot 206 oder dem Subaru Impreza. Volkswagen hat zudem mit dem Polo R WRC weitere Meilensteine gesetzt: 467 von 668 möglichen Prüfungsbestzeiten gingen seit Januar 2013 an den 318 PS starken Allradler. 2013 und 2014 absolvierte er Saison-übergreifend mit zwölf Siegen in Folge die längste Erfolgsserie der Rallye-WM-Geschichte. Darüber hinaus feierte Volkswagen 2014 mit zwölf Siegen die meisten Triumphe einer Saison – ein Bestwert, den 2015 nur Volkswagen selbst noch einstellen kann.

„Wedding Bells“ als Sahnehäubchen – Powerstage-Punkte für Ogier, Latvala und Mikkelsen

Für die ersten drei Plätze werden Zusatzpunkte in der abschließenden Powerstage vergeben – alle Extrazähler gingen an Volkswagen Fahrer und Beifahrer. Die Bestzeit sicherten sich Sébastien Ogier und Julien Ingrassia vor ihren Teamkollegen Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila sowie Andreas Mikkelsen und Ola Fløene. Es war das 61., 62. und 63. Mal in 30 Powerstages, dass Volkswagen Fahrer Punkte holten.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC),
Rallye Australien – Endergebnis
     
1. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen 2:59.16,4 Std.
2. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen + 12,3 Sek.
3. Kris Meeke/Paul Nagle (GB/IRL), Citroën + 32,6 Sek.
4. Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (N/N), Volkswagen + 38,5 Sek.
5. Hayden Paddon/John Kennard (NZ/NZ), Hyundai + 55,1 Sek.
6. Ott Tänak/Raigo Mõlder (EST/EST), Ford + 1.38,0 Min.
7. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B), Hyundai + 2.08,3 Min.
8. Dani Sordo/Marc Martí (E/E), Hyundai + 2.15,2 Min.
9. Elfyn Evans/Daniel Barritt (GB/GB), Ford + 4.33,7 Min.
10. Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (Q/F), Ford + 11.46,5 Min.
 

 

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Punktestände
Fahrer-Wertung
    Punkte
1. Sébastien Ogier 235
2. Jari-Matti Latvala 134
3. Andreas Mikkelsen 111
4. Mads Østberg 90
5. Thierry Neuville 86
6. Kris Meeke 71
7. Elfyn Evans 63
8. Ott Tänak 62
9. Hayden Paddon 56
10. Dani Sordo 56
 
Hersteller-Wertung
    Punkte
1. Volkswagen Motorsport 343
2. Hyundai Motorsport 177
3. Citroën Total Abu Dhabi WRT 164
4. M-Sport 148
5. Volkswagen Motorsport II 76
6. Hyundai Motorsport N 49
7. Jipocar Czech National Team 43
8. FWRT 9
 
 

 
FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC),
Rallye Australien – Ergebnisüberblick
 
Freitag,
11. September 2015
km #1
Ogier/
Ingrassia
#2
Latvala/
Anttila
#9
Mikkelsen/
Fløene
 
WP 01 Utungun 1 07,88 P08
(+ 3,9 Sek.)
P06
(+ 3,3 Sek.)
P02
(+ 0,7 Sek.)
WP 02 Bakers Creek 1 16,75 P08
(+ 9,2 Sek.)
P05
(+ 6,8 Sek.)
P06
(+ 7,5 Sek.)
WP 03 Northbank 1 08,42 P07
(+ 6,2 Sek.)
P06
(+ 5,3 Sek.)
P04
(+ 3,7 Sek.)
WP 04 Newry Long 1 29,51 P02
(+ 0,4 Sek.)
P03
(+ 3,2 Sek.)
P04
(+ 6,3 Sek.)
WP 05 Utungun 2 07,88 P07
(+ 3,2 Sek.)
P01 P04
(+ 2,1 Sek.)
WP 06 Bakers Creek 2 16,75 P04
(+ 3,9 Sek.)
P01 P02
(+ 1,5 Sek.)
WP 07 Northbank 2 08,42 P03
(+ 1,1 Sek.)
P01 P02
(+ 0,9 Sek.)
WP 08 Newry Long 2 29,51 P01 P02
(+ 4,7 Sek.)
P04
(+ 13,5 Sek.)
 
Gesamtwertung P03
(+ 4,6 Sek.)
P01 P04
(+ 12,9 Sek.)
 
Samstag,
12. September 2015
km #1
Ogier/
Ingrassia
#2
Latvala/
Anttila
#9
Mikkelsen/
Fløene
 
WP 09 Nambucca 1 50,80 P05
(+ 13,2 Sek.)
P06
(+ 16,8 Sek.)
P02
(+ 4,6 Sek.)
WP 10 Valla 1 07,94 P06
(+ 2,3 Sek.)
P03
(+ 1,7 Sek.)
P07
(+ 3,9 Sek.)
WP 11 Nambucca 2 50,80 P01 P04
(+ 3,5 Sek.)
P03
(+ 3,4 Sek.)
WP 12 Valla 2 07,94 P01 P02
(+ 0,7 Sek.)
P07
(+ 4,4 Sek.)
 
Gesamtwertung P01 P03
(+ 2,6 Sek.)
P04
(+ 9,1 Sek.)
 
Sonntag,
13. September 2015
km #1
Ogier/
Ingrassia
#2
Latvala/
Anttila
#9
Mikkelsen/
Fløene
 
WP 13 Bucca Long 1 21,95 P01 P02
(+ 2,5 Sek.)
P03
(+ 10,0 Sek.)
WP 14 Wedding Bells 1 09,23 P01 P02
(+ 1,0 Sek.)
P03
(+ 2,9 Sek.)
WP 15 Settles Rd 06,40 P01 P02
(+ 1,2 Sek.)
P03
(+ 1,8 Sek.)
WP 16 Bucca Long 2 21,95 P01 P03
(+ 3,9 Sek.)
P02
(+ 2,8 Sek.)
WP 17P Wedding Bells 2 09,23 P01 P02
(+ 1,1 Sek.)
P03
(+ 1,9 Sek.)
 
Gesamtwertung P01 P02
(+ 12,3 Sek.)
P04
(+ 38,5 Sek.)

VW