Anzeige

Loeb: "Ich versuche meine Position von gestern beizubehalten"
© ADAC | Zoom

WRC ADAC Deutschland Rallye: Die Stimmen der Rallye Piloten zum Samstagmorgen

(Speed-Magazin / ADAC Deutschland Rallye Liveticker) Thierry Neuville will heute auf jeden Fall Druck machen. Das sagten die Fahrer im Service der ADAC Rallye Deutschland.

Loeb, Sébastien / Elena Daniel: "Ich versuche meinen Rhythmus und meine Position von gestern beizubehalten. Als Führender wünscht man sich keinen Regen. Wenn es regnen sollte ist es besser wenn es richtig regnet, weil dann die Reifenwahl klar ist."

Solberg, Petter / Patterson, Chris: "Ich muss versuchen, Sébastien Loeb zu kriegen. Vielleicht könnte ein bisschen Regen dabei helfen."

Sordo:
Sordo: "Ich versuche heute die Zeit auf Loeb gut zu machen"
© ADAC
Latvala Jari-Matti / Anttila, Miikka: "Ich versuche heute, die Zeiten von Sébastien Loeb mitzugehen. Es wäre schön, wenn ich auf dem Podium stehen könnte."

Neuville, Thierry / Gilsoul, Nicolas: "Ich werde heute auf jeden Fall Druck machen. Ich möchte mindestens einen der beiden Fords noch kriegen. Ob mir das gelingt, weiß ich noch nicht."

Sordo, Daniel / Del Barrio, Carlos: "Ich versuche, heute natürlich schnell zu fahren und Zeit auf Sebastien Loeb gut zu machen."

Ogier, Sébastien / Ingrassia, Julien: "Mir ist erst mal wichtig, dass ich hier fahren kann. Natülich würde ich gerne gewinnen. Aber mit dem Super 2000 ist das gegen die WRC´s nicht möglich."

Wiegand, Sebastian / Gottschalk, T.: "Die Panzerplatte kenne ich noch aus dem letzen Jahr. Allerdings bin ich zum ersten Mal mit einem Allrad-Auto unterwegs und weiß noch nicht, wie gut die Reifen auf der langen Prüfung durchhalten."

Die Ergebnisse vom ersten Tag der Deutschland Rallye  

ADAC / D. Blanc