Anzeige

Hirvonen war in der Lage, Fehler zu vermeiden
© ADAC | Zoom

WRC ADAC Deutschland Rallye: Die Stimmen der Rallye Piloten nach dem Service am zweiten Tag

(Speed-Magazin / ADAC Deutschland Rallye) Wir müssen nur noch fehlerfrei zu Ende fahren! Das sagten die Fahrer nach dem letzten Service des zweiten Tages der ADAC Rallye Deutschland.

Loeb, Sébastien / Elena, Daniel: "Wir hatten einen guten Tag. Und sind ohne Fehler durchgekommen. Morgen ist es nicht mehr wichtig, Druck zu machen. Wir müssen nur noch fehlerfrei zu Ende fahren."

Latvala, Jari-Matti / Anttila, Miikka: "Es war heute wieder eine Berg und Talfahrt für uns. Zurzeit sind wir zweiter hinter Sebastien Loeb und das ist ziemlich gut."

Latvala:
Latvala: "Es war heute wieder eine Berg und Talfahrt für uns
© ADAC
Östberg, Mads / Andersson, Jonas: "Wir hatten einen ziemlich guten Tag. Da wir die Bremsprobleme im Griff haben, konnte ich heute an den richtigen Stellen schnell fahren - ohne größere Risiken einzugehen. Der vierte Platz ist mehr, als wir erwartet haben. Vielleicht geht da noch was nach vorne."

Atkinson, Chris / Prevot, Stephane: "Ich habe heute versucht mich aus allen Positionskämpfen herauszuhalten. Rückblickend scheint es die richtige Strategie zu sein. Wir werden Morgen auf jeden Fall alles daran setzen, um ins Ziel zu kommen."

Hirvonen, Mikko / Lehtinen, Jarmo: "Ich bin immer noch nicht richtig mit dem Auto vertraut. Es war ein schwieriger Morgen wegen des Regens, aber wenigstens konnte ich Fehler vermeiden. Jari-Matti ist sehr schnell, deshalb muss ich versuchen, noch etwas schneller zu fahren, wenn ich ihn noch einholen möchte."

Fan-Info: Ein Highlight im Rahmenprogramm ist am Sonntag im Vorprogramm des Circus Maximus in Trier der NASCAR Showrun von Red Bull. Der ehemalige Formel-1-Fahrer Patrick Friesacher (AUT) wird hier zeigen, was ein offizielles NASCAR Fahrzeug leisten kann.

Die Ergebnisse der ADAC Deutschland Rallye vom Samstag

 

ADAC / D. Blanc