Anzeige

Rossel war der Schnellste in der letzten Etapp
© WRC | Zoom

Video WRC3: Yohan Rossel Schnellster in letzter Etappe

Yohan Rossel vermied das Drama auf der eisbedeckten Etappen am Samstag, um sich bei der Rallye Monte-Carlo vom Rest des WRC3-Feldes zu distanzieren. Der Franzose verlor zunächst seine Führung auf der Strecke La Bréole - Selonnet, nachdem Rivale Yoann Bonato eine unglaublich schnelle Zeit gefahren war. Bonatos Zeit löste sich jedoch schon in der nächsten Etappe auf, als ein platter Reifen seines C3 den Monte-Experten mehr als zwei Minuten kostete. 

FIA WRC Rallye Monte Carlo

Zur Galerie >

Rossel war der Schnellste des Paares in der letzten Etappe und führte die Kategorie am Ende des Tages mit 2 Minuten 00,2 Sekunden an. Nicolas Ciamin war ein weiterer Mann, der am Samstag an Zeit verloren hat. Wie Bonato hat auch er während des Geschwindigkeitstests Saint-Clément - Freissinières einen platten Reifen auf seinem Citroën aufgenommen und fast drei Minuten verloren. 
 
Nach einer beeindruckenden Fahrt von Ciamin zum Gewinn der letzten Etappe des Tages beendete er die Etappe 1 Minute 40,1 Sekunden hinter Bonato als Dritter. Der österreichische Fahrer Hermann Neubauer war nach einem konstanten Tag am Steuer seines Ford Fiesta Rally2 4 Minuten 28,9 Sekunden weiter hinten, während Cédric De Cecco die Top 5 abrundete, 2 Minuten 45,2 Sekunden dahinter in einem Skoda. 
 
Davy Vanneste vervollständigte die Top Sechs in einem weiteren C3. Mit nur noch vier verbleibenden Etappen am Sonntag liegt der Belgier 16 Minuten und 47,8 Sekunden hinter den Führenden.

WRC / DW

| Bildergalerie