Anzeige

Thierry Neuville hatte einen Reifenschaden hinten links
© ADAC Motorsport | Zoom

Video ADAC Rallye Deutschland: Panzerplatte 1 - Es ist wie eine Lotterie - Alle Stimmen der Piloten!

(Speed-Magazin.de) Was die Fahrer nach der 13. Prüfung der ADAC Rallye Deutschland 2019 zu sagen hatten.

OGIER Sébastien/INGRASSIA Julien, FRA/FRA, CITROEN C3 WRC: "Leider wurde es wie erwartet. Ich habe alles gegeben."

SUNINEN Teemu/ LEHTINEN Jarmo, FIN/FIN, FORD Fiesta WRC: "Ziemlich schwierig. Das Gripniveau ändert sich stark von Kurve zu Kurve. Ich hatte erwartet, dass mehr Steine auf der Strecke liegen würden, aber es war in Ordnung."

LAPPI Esapekka/FERM Janne, FIN/FIN, CITROEN C3 WRC: "Alles ist in Ordnung - wir haben nur keinen Grip!"

MEEKE Kris/MARSHALL Sebastian, GBR/GBR, TOYOTA Yaris WRC: "Es war gut. Das war heute der Plan - ich wollte den Abstand halten und sehen, was auf der Panzerplatte passiert. Es ist noch ein langer Nachmittag."

TÄNAK Ott/JÄRVEOJA Martin, EST/EST, TOYOTA Yaris WRC: "Es war eine harte Prüfung - nicht das perfekte Gefühl, aber ich schätze, es war für alle gleich. Der Anfang ist sehr schön."

LATVALA Jari-Matti/ANTTILA Miikka, FIN/FIN, TOYOTA Yaris WRC: "Ich habe an nichts gedacht - ich habe mich nur auf mein Fahren konzentriert. Ich weiß, es gibt noch mehr zu tun, mir sind sicher einige Fehler unterlaufen, aber wir hatten einen sauberen Lauf und das ist wichtig."

NEUVILLE Thierry/GILSOUL Nicolas, BEL/BEL, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Wir hatten einen Reifenschaden hinten links. Es ist eine Lotterie und wir hatten wirklich Pech. Wir sind mitten auf der Straße gefahren, weiß ich nicht, woher das kam. Die Rallye ist noch nicht vorbei."

KATSUTA Takamoto/BARRITT Daniel, JPN/GBR, TOYOTA, Yaris WRC "Eine drastische Veränderung! Die Strecke verändert sich so sehr und ich war sehr vorsichtig. Beim nächsten Lauf werden wir versuchen, uns zu verbessern."

GREENSMITH Gus/EDMONDSON Elliott, GBR/GBR, FORD Fiesta WRC "Es war okay. Ich kämpfe ein wenig mit dem Auto - normalerweise ist es eine Prüfung, die ich liebe, aber ich war in einigen Bereichen einfach nicht selbstbewusst genug."

MIKKELSEN Andreas/JÆGER Anders, NOR/NOR, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Es war nicht wirklich perfekt. Eine problemlose Prüfung, aber sicher ich hätte noch viel mehr angreifen können. Es ist schwer zu wissen, wie man diese Prüfung fährt, aber der zweite Durchgang sollte viel besser werden."

ROVANPERÄ Kalle/HALTTUNEN Jonne, FIN/FIN, SKODA Fabia R5 evo "Man muss einfach irgendwie überleben. Wir haben nicht so viel gepushed, also weiß ich nicht, wo ich zu schnell oder zu langsam war."

KOPECKÝ Jan/DRESLER Pavel, CZE/CZE, SKODA Fabia R5 Evo "Wir müssen es jetzt ruhig angehen, da ich bereits einen Reifen benutzt habe."

Die Übersicht am Samstag:

Samstag, 24. August 2019
WP 8 und WP 10 Freisen (14,78 km, 8:16 Uhr & 11:04 Uhr)
WP 9 und WP 11 Römerstraße (12,28 km, 9:19 Uhr & 12:07 Uhr)
WP 12 und WP 14 Arena Panzerplatte (10,73 km, 15:08 Uhr & 19:08 Uhr)
WP 13 und WP 15 Panzerplatte (41,17 km, 15:46 Uhr & 19:41 Uhr)

ADAC Rallye Deutschland Ergebnisse nach WP13

Noch mehr News zum Thema Motorsport:

ADAC Rallye Deutschland: Alle Startzeiten, Highlights und Herausforderungen am Samstag WP 8 bis WP 15

ADAC Motorsport