Anzeige

Die Rallye-WM kommt 2021 nicht nach Deutschland
© SID | Zoom

Offizieller Kalender: Keine Rallye Deutschland in der Saison 2021

Zum ersten Mal seit 2009 gehört die ADAC Rallye Deutschland im kommenden Jahr nicht zum regulären Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft WRC. Das geht aus dem Terminplan für die Saison 2021 hervor, den der Automobil-Weltverband FIA am Freitag veröffentlichte. Demnach sind im kommenden Jahr zwölf Veranstaltungen geplant, das traditionelle Event in Deutschland gehört nicht dazu. Dies war aufgrund eines von der FIA eingeführten Rotationsprinzips im Vorfeld allerdings bereits erwartet worden.

"Wir arbeiten derzeit an Konzepten für die Zukunft der Veranstaltung und werden in den kommenden Monaten prüfen, ob und in welcher Form die ADAC Rallye Deutschland als WM-Lauf im Jahr 2022 und darüber hinaus ausgetragen werden könnte", teilte der ADAC auf SID-Anfrage mit.
 
Auch auf einer Reserveliste mit sechs Veranstaltungen, die 2021 im Falle von coronabedingten Absagen greifen soll, taucht die Rallye Deutschland nicht auf.
 
Erstmals gehörte der deutsche Lauf im Jahr 2002 zum WM-Kalender, seither gastierten die besten Offroad-Piloten der Welt mit Ausnahme der Saison 2009 immer in Deutschland. Auch 2020 sollte das der Fall sein, ehe die Corona-Pandemie zur Absage der Veranstaltung führte.
 
Nach vielen Jahren rund um Trier verläuft die Rallye mit der berüchtigten Panzerplatte seit 2017 um den Bostalsee im Saarland. Erfolgreichster Pilot bei der Asphalt-Rallye ist der neunmalige Weltmeister Sebastien Loeb, der neunmal triumphierte.

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst