Anzeige

"Ich gab alles und am Ende zahlte es sich aus"
© Red Bull Content Pool | Zoom

FIA WRC: Rallye Weltmeister Ott Tänak "Mir fehlen die Worte"

„Mir fehlen die Worte, darauf habe ich mein ganzes Leben hingearbeitet. Der Druck an diesem Wochenende war hoch. Ich wusste, dass ich keine Fehler machen darf, aber trotzdem musste ich ein gutes Ergebnis erzielen. Ich spürte also massiven Druck und es war anfangs schwierig, sich daran zu gewöhnen. Aber am Ende konnte ich mich irgendwie entspannen und mein Rennen fahren“, erklärt Weltmeister Ott Tänak.

FIA WRC Spanien / Costa Brava

Zur Galerie >

„Heute Morgen hatte ich ein gutes Gefühl im Auto und fand einen guten Rhythmus, aber Dani [Sordo] war immer etwas schneller, also wusste ich, dass es in der Power Stage schwer werden würde, die nötigen Punkte zu holen. Ich gab alles und am Ende zahlte es sich aus. Ich musste in meiner Karriere viele Hürden überwinden, deshalb ist es umso schöner, dies endlich zu erreichen. Vielen Dank an das Team, sie haben gute Arbeit geleistet.“
 
Akio Toyoda, Chairman des Toyota Gazoo Racing World Rally Teams, gratuliert: „Lieber Ott, lieber Martin, aber auch all unserem Freunden und Unterstützern in Estland und Präsident Kaljulaid: Herzlichen Glückwunsch zu den ersten Rallye-Weltmeistertiteln für Fahrer und Beifahrer aus Estland! Letztes Jahr bei der Rallye Finnland sah ich so viele estnische Fans, die Ott und Martin fahnenschwenkend anfeuerten. Sie sagten, die Fahnen seien kein Gewicht auf ihren Schultern. Stattdessen spürten sie die starke Unterstützung aller Fans und gaben ihr Bestes. Ich bin froh, dass unsere Yaris WRC von einer so starken Welle der Unterstützung unserer estnischen Freunde und Fans begleitet und zum Titel getrieben wurde. Ott und Martin, ich möchte gemeinsam mit euch auch die Rallye-Weltmeisterschaft der Hersteller in drei Wochen feiern und mich für die starke estnische Unterstützung über die Jahre bedanken! Wir müssen in Australien gewinnen! Lasst es uns zusammen machen!“

WRC

| Bildergalerie