Anzeige

FIA WRC Rallye Monte Carlo: Schwierige Bedingungen durch Glatteis und Laub in der Nacht
© Jaanus Ree/Red Bull Content Pool | Zoom

FIA WRC Rallye Monte Carlo: Thierry Neuville führt nach der ersten Etappe in den französischen Alpen

(Speed-Magazin.de / FIA WRC Rallye Monte Carlo)  Nach einer sensationellen Zeit im zweiten Special am Donnerstag führtThierry Neuville nach der ersten Etappe in den französischen Alpen die Rallye Monte Carlo an. Der Hyundai i20-Fahrer übertraf den Toyota Yaris von Sebastien Ogier um 19,1 Sekunden. Der siebenfache Sieger der WRC Ogier führte zwar zunächst nach dem Start, doch selbst die Franzosen konnten das Tempo ihres Rivalen auf den folgenden 25,49 km des Specials Bayons - Breziers halten.

WRC Rallye Monte Carlo 2020

Zur Galerie >

Von Anfang an richteten sich alle Augen auf dieses zweite Special, da der Schneefall vom letzten Wochenende viel Eis hinterlassen hatte. Die Piloten sprachen über das Risiko, und es war klar dass man den Nutzen eines grossen Angriffs abzuwägen hatte. Der Hyundai Pilot Thierry Neuville war am Ende aber der, der sich absetzen konnte.
 
Thierry Neuville WRC Monte Carlo 2020
Thierry Neuville fuhr 25,5sek schneller als die Konkurrenz
© Jaanus Ree/Red Bull Content Pool 
Neuville fuhr mit einer unglaublichen Zeit - 25,5 Sekunden schneller als alle anderen. Am Ziel sagte er: "Ja, es waren schwierige Bedingungen. Ich habe versucht die Strasse so gut wie möglich zu lesen und kein Risiko einzugehen. Ich denke, wir hatten eine gute Zeit."
 
Wie auch der Toyota Pilot Sebastien Ogier und Neuvilles Weltmeister-Teamkollege Ott Tänak entschied sich Neuville für eine Mischung aus weichen und superweichen Michelin-Reifen, ohne auf Spikes verzichten zu müssen. Der erste Abschnitt, den Ogier als "einen der einfachsten des Wochenendes" bezeichnete, war dank der trockenen Bedingungen der perfekte Start in seine Saison als Toyota-Fahrer.
 
Ott Tänak war am Ende von TC2 sehr überrascht: "Ich bin froh, am Leben zu sein! Das war definitiv eine grössere Herausforderung als ich erwartet hatte."
 
Der aus Estland stammende Tänak überholt den Neuling Elfyn Evans vom Toyota Yaris mit drei Zehntelsekunden. Der Waliser war der schnellste Fahrer, der im zweiten Special eine Option mit Spikes gewählt hat. "Die Reifen haben uns zwar an einigen Stellen geholfen, doch leider auch zwischendurch sehr behindert."
 
Die Nachricht, dass der Hyundai i20 Pilot Elvyn Evans mit 25,6 Sekunden Vorsprung vor dem erfolgreichsten Piloten der Rallye Monte Carlo, dem siebenfachen Sieger Sébastien Loeb, lag, hat seine Stimmung gebessert. Loeb hatte mit dem vielen Laub auf der Strasse zu kämpfen, die die Strecke rutschiger machte.
 
Dieses Laub bereitete auch den M-Sport Ford Fiesta Piloten grosse Probleme. Die Blätter sammelten sich in den Kühlern und Lufteinlässen, verstopften dadurch die Luftzufuhr zum Motor und prompt schnellten die Temperaturen in den drei Autos von Esapekka Lappi, Teemu Suninen und Gus Greensmith in die Höhe. Für Suninen war sogar die Fahrt zu Ende, er konnte seinen Fiesta WRC nur noch abstellen.
 
Lappi wurde Sechster, mit mehr als einer Minute hinter dem Spitzenreiter. Kalle Rovanperä war bei seinem Debüt mit Toyota Siebter und Eric Camilli Achter bei der WRC 3.
 
Der Teamkollege von Camillis Citroën C3 R5, Mads Østberg, wurde mit nur einer Sekunde Rückstand auf ihn Neunter, während Stéphane Sarrazin mit seinemHyundai i20 die Top 10 vervollständigt hat.
 
Am Freitag findet die intensivste Etappe statt, bei der mehr als ein Drittel der kompletten WRC Rally Monte Carlo in drei Specials im Südosten und Osten der Stadt wiederholt wird, insgesamt 122,58 km.
 

ZEITPLAN RALLYE MONTE CARLO

Donnerstag, 23.1.2020
1 20:38 Uhr Malijai - Puimichel
2 22:26 Uhr Bayons - Breziers

Freitag,24.1.2020
3 08:36 Uhr Curbans - Venterol
4 09:56 Uhr St.-Clement-sur-Durance - Freissinieres
5 11:21 Uhr Avancon - Notre-Dame-du-Laus
6 13:54 Uhr Curbans - Venterol
7 15:14 Uhr St.-Clement-sur-Durance - Freissinieres
8 16:39 Uhr Avancon - Notre-Dame-du-Laus

Samstag, 25.1.2020
9 09:38 Uhr St.-Leger-les-Melezes - La Batie-Neuve
10 10:56 Uhr La Breole - Selonnet
11 14:08 Uhr St.-Leger-les-Melezes - La Batie-Neuve
12 15:26 Uhr La Breole - Selonnet
Sonntag
13 08:17 Uhr La Bollene-Vesubie - Peira-Cava
14 09:08 Uhr La Cabanette - Col de Braus
15 10:55 Uhr La Bollene-Vesubie - Peira-Cava
16 (Power Stage) 12:18 Uhr La Cabanette - Col de Braus

WRC / vl

| Bildergalerie