Anzeige

Evans führt nun die Monte, nachdem Tänak verunfallt ist...
© Jaanus Ree/Red Bull Content Pool | Zoom

FIA WRC Rallye Monte Carlo: Evans führt nach dem Unfall von Weltmeister Tänak

(Speed-Magazin.de / FIA WRC Rallye Monte Carlo 2020 SS4)  Es ist Elfyn Evans, der nach dem heftigen Unfall von Tänak die Rallye Monte Carlo in der SS4 anführt. Für Tänak ist die Rallye gelaufen - er kommt nicht mehr in die Wertungsprüfungen zurück. Evans absolvierte in der morgendlichen Runde drei Wertungsprüfungen und einen fehlerfreien Sieg. Er  sicherte sich einen Vorsprung von 8,9 Sekunden gegenüber Thierry Neuville. 

WRC Rallye Monte Carlo 2020

Zur Galerie >

Abflug von Tänak im Hyundai i20

Das estnische Auto von Tänak flog nach einer Kompressionsstrecke von 9,2 km ab in  Saint-Clément - Freissinières (SS4). Das schwer beschädigte Auto flog über mehr als  100m den Hang hinunter und kam erst  auf einer Strasse  zum Stillstand. Tänak und Beifahrer Martin Järveoja stiegen alleine aus dem Auto. Sie wurden direkt zur Vorsorge auf Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Nach dem Gewinn des Eröffnungs-Tests stufte Toyota Yaris-Pilot Evans Thierry Neuville mit der schnellsten Zeit in Saint-Clément - Freissinières ab. Ein weiterer Sieg in Avançons - Notre Dame du Laus schickte den Waliser mit einem Lächeln auf den Lippen zurück in den Gap Service Park.

 

"Das Gefühl im Auto ist im Allgemeinen ziemlich gut und es wurde auch die richtige Reifenwahl getroffen, also Danke an das Team dafür. Bisher war es grossartig ", sagte Evans.

 

Thierry Neuville verlangsamte seinen Hyundai i20 kurz bei Ankunft an Tänaks Unfall, aber der Belgier konnte insgesamt seine Zeit   als Drittschnellster nicht verbessern: "Wir hatten eine schwierige Eröffnungsphase unter schwierigen Bedingungen und ich war nicht sehr zuversichtlich, insbesondere im letzten Teil. Etappenweise hat es etwas besser geklappt, aber die Bedingungen werden heute Nachmittag erneut schwierig, und wir müssen die richtige Reifenwahl treffen “.
 
Sébastien Ogier, der in beiden Etappen Zweiter war, konnte den Rückstand auf  Thierry Neuville auf 0,8 Sekunden verringern, obwohl er bei seinem Yaris-Debüt um Zuversicht kämpfte: "Ich lerne immer noch das Auto und muss das Limit finden, wenn es holprig ist".
 
Sébastien Loeb wurde einsamer Vierter in einem weiteren Hyundai i20, der siebenfache Monte-Sieger wurde von seinen Rivalen auf die Strasse gezogen. Er lag 38,7 Sekunden hinter Ogier und 41,5 Sekunden vor dem Ford Fiesta von Esapekka Lappi.
 
Esapekka Lappi verlor 10 Sekunden nachdem er in Avançons - Notre Dame auf ein Feld gerutscht war. Der Finne hatte 24,6 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Kalle Rovanperä, der bei seinem Yaris-Debüt einen sauberen Morgen hatte und Sechster wurde.
 
Takamoto Katsuta lag mit mehr als zwei Minuten Rückstand auf Rang sieben vor dem Führenden der WRC 3, Eric Camilli.
Ole Christian Veiby wurde Neunter und führte die WRC 2  an, wobei Nicolas Ciamin die Top Ten Rangliste vervollständigte.

WRC / vl

| Bildergalerie