Anzeige

WP 9 Etappensieg schnappte sich Ford-Pilot Robert Kubica
© WRC | Zoom

FIA WRC Rallye Monte Carlo 2015: Kein Risiko auf der Marathon-Strecke WP 9 - Etappensieg schnappte sich Ford-Pilot Robert Kubica

(Speed-Magazin.de / Rallye Monte Carlo 2015) Kein Risiko auf der Marathon-Strecke. Nachdem die neunte Wertungsprüfung aus Sicherheitsgründen gestrichen worden war, ging es am Samstag erst auf der 51,70 Kilometer langen Lardier et Valença – Faye im Renntempo weiter. Auf dem längsten Teilabschnitt der Rallye Monte Carlo herrschten mit teilweise vereisten Streckenabschnitten extrem schwierige Bedingungen. Umso besser war es für Volkswagen Pilot Sébastien Ogier (Polo R WRC Nr.1), dass er als souverän Führender kein Risiko eingehen musste.

Der Weltmeister verteidigte mit der neuntbesten Zeit Rang eins in der Gesamtwertung vor Teamkollege Jari-Matti Latvala (Polo R WRC #2) – auch wenn der Finne, der auf der WP 10 Sechster wurde, rund 40 Sekunden schneller war als Ogier. Bester Volkswagen Pilot war allerdings Andreas Mikkelsen (Polo R WRC #9). Der Norweger benötigte noch einmal fünf Sekunden weniger als Latvala und zementierte als Vierter seinen dritten Platz in der Gesamtwertung.
 
Den Sieg auf der zehnten Wertungsprüfung schnappte sich Ford-Pilot Robert Kubica vor Kris Meeke und Sébastien Loeb (beide Citroën). In der Gesamtwertung führt Ogier mit weiterhin mehr als einer Minute Vorsprung vor Latvala. Weitere 45 Sekunden dahinter komplettiert Mikkelsen das derzeit perfekte Ergebnis für Volkswagen Motorsport.

Zeitplan Rallye Monte Carlo
Samstag, 24.01.2015
10:49 WP 10 Lardier et Valença – Faye 51,70 km
13:55 WP 11 Prunières – Embrun 2 19,93 km
15:43 WP 12 Sisteron - Thoard 36,85 km

Sonntag, 25.01.2015
09:30 WP 13 Col St Jean – St Laurent 1 10,16 km
10:45 WP 14 La Bollène Vésubie – Sospel 31,66 km
12:08 WP 15 Col St Jean – St Laurent 2 (Power Stage) 10,16 km