Anzeige

Ostberg/Andersson sowie Meeke/Nagle werden die Rallye Mexiko mit ihren DS 3 WRC bestreiten
© Citroen | Zoom

FIA WRC Rallye Mexiko 2015: Auf dem Programm - Eine Schotter-Rallye in der Höhe von 2.800 Meter

(Speed-Magazin.de) Für das Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team beginnt in Mexiko eine lange Serie von sechs Läufen auf Schotter, die erst im August endet. In Mexiko treffen die DS 3 WRC auf sehr spezielle Bedingungen: Die Rallye mit Basis in León wird ausschließlich in einer Höhe von mehr als 1.800 Metern über dem Meeresspiegel ausgetragen und unterscheidet sich hierdurch deutlich von den anderen Weltmeisterschaftsläufen. Hinzu kommen die hohen Temperaturen, die oft mehr als 25 Grad Celsius betragen. Diese besonderen Bedingungen in der Höhe rauben Fahrern und Fahrzeugen wertvolle Luft. Der geringe Sauerstoffanteil in der Luft ermüdet nicht nur den Körper, er schlägt sich auch in einer signifikanten Verringerung der Motorleistung sowie in Schwierigkeiten bei der Kühlung der Bremsen nieder.

Dank der Weiterentwicklungen des DS 3 WRC im Bereich des Motors, des Getriebes, der Aufhängung und der Aerodynamik im Winter gehen Mads Østberg und Kris Meeke mit deutlich schnelleren Fahrzeugen an den Start.

Ostberg:
Ostberg: "Hier muss man noch mehr aufpassen als bei den anderen Rallyes"
© Citroen
Nach dem vierten Platz bei der Rallye Monte Carlo hat Mads Østberg auch auf dem Schnee in Schweden Punkte gesammelt. Für den Norweger ist es die fünfte Teilnahme an der Rallye Mexiko, bei der er auf seine große Erfahrung zurückgreifen kann. 2014 hatte er mit seinem DS 3 WRC fünf Bestzeiten erzielt und das Klassement zwischen der dritten und sechsten Wertungsprüfung angeführt.

Im vergangenen Jahr war Kris Meeke zum ersten Mal bei der Rallye Mexiko am Start – der Brite sammelte wertvolle Erfahrungen und sicherte sich sogar eine Wertungsprüfungsbestzeit.

Zwei DS 3 R5 starten in der FIA WRC2. Stéphane Lefebvre führt die Wertung nach zwei Läufen an. Für den Franzosen ist es die erste Teilnahme an der Rallye Mexiko.

Yves Matton, Direktor Citroën Racing: „Die Zeiten zeigen, dass unsere DS 3 WRC konkurrenzfähig sind. Doch bislang fehlen uns die Resultate. In Mexiko ist es wichtig, zu punkten und Boden auf unsere Konkurrenten gutzumachen. Wir wollen in der Meisterschaft wieder weiter nach vorne kommen.“

Matton:
Matton: "Die Zeiten zeigen, dass unsere DS 3 WRC konkurrenzfähig sind"
© Citroen
Mads Østberg: „Hier muss man noch mehr aufpassen als bei den anderen Rallyes, denn den kleinsten Fehler muss man oft teuer bezahlen. Aufgrund der geringeren Motorleistung infolge der Höhe ist es fast unmöglich, verlorene Zeit wieder gutzumachen.“

Kris Meeke: „Die Rallye Mexiko ist ein einzigartiger Lauf. Nirgends sonst findet man diese Kombination aus Schotter, Höhe und hohen Temperaturen. Bei diesen Bedingungen reagiert das Fahrzeug anders, in den langsamsten Abschnitten muss man aggressiver sein, um ein Maximum an Geschwindigkeit zu erzielen.“

Rallye in der Höhe mit Basis in León

Mit Ausnahme der Wertungsprüfung León Street Stage (Wertungsprüfungen 6 und 14) sind die Prüfungen identisch zu denen des Vorjahres. 21 Wertungsprüfungen stehen auf dem Programm und lassen sich in drei Kategorien einordnen: Sechs kurze Prüfungen finden in der Stadt oder im Autodrom von León statt, acht Prüfungen sind zwischen 8,25 und 15,54 Kilometer lang und sieben weitere Prüfungen sind deutlich länger (zwischen 30,27 und 55,82 Kilometer).

Der Shakedown beginnt am Donnerstag, den 5. März 2015 ab 9.00 Uhr in Llano Grande mit einer 5,55 Kilometer langen Wertungsprüfung. Wenige Stunden später führt eine farbenfrohe Startzeremonie die Teams in die Straßen des UNESCO Weltkulturerbes Guanajuato.

Stéphane Lefebvre/Stéphane Prévot gehen mit einem DS 3 R5 in der WRC2 an den Start
Stéphane Lefebvre/Stéphane Prévot gehen mit einem DS 3 R5 in der WRC2 an den Start
© Citroen
Am nächsten Morgen stehen vier Wertungsprüfungen auf dem Programm: Los Mexicanos (9,81 Kilometer), El Chocolate (44,13 Kilometer mit 2.781 Metern als höchstem Punkt der Rallye), Las Minas (15,54 Kilometer) und Street Stage León (1,37 Kilometer). Nach einem Service am Nachmittag werden die Prüfungen Los Mexicanos, El Chocolate und Las Minas wiederholt, ehe erneut eine Super Special Stage im Autodrom absolviert wird.

Am Samstag erwarten die Fahrer vier Wertungsprüfungen von mehr als 30 Kilometern Länge: Nach Ibarrilla (30,27 Kilometer) steht die 42,90 Kilometer lange Prüfung Otates auf dem Programm, bevor die Fahrer die Prüfung El Brinco (8,25 Kilometer) sowie Street Stage León absolvieren. Nach einem 30-minütigen Service am Mittag werden Ibarrilla, Otates und El Brinco erneut gefahren, ehe die Teams nach einer weiteren Super Special Stage im Autodrom in den Servicepark zurückkehren.

Am letzten Rallyetag stehen drei Wertungsprüfungen auf dem Programm. Die Teams gehen in veränderter Startreihenfolge auf die 55,82 Kilometer lange Prüfung Guanajuatito, ehe die Rallye mit Derramadero (11,59 Kilometer) und erneut der Prüfung El Brinco (8,25 Kilometer), die als Power Stage dient, endet. Ab 14.30 Uhr erreichen die Teams das Ziel in León.

Rallye Mexiko 2015 Zeitplan 

Freitag, 06.03.2015
02:09 WP 1 Street Stage Guanajuato  1,01 km
03:29 WP 2 Super Special  14,60 km
16:02 WP 3 Los Mexicanos  19,91 km
16:35 WP 4 El Chocolate  144,13 km
17:38 WP 5 Las Minas  115,54 km
19:16 WP 6 Street Stage León  1,37 km
21:59 WP 7 Los Mexicanos  29,91 km
22:32 WP 8 El Chocolate  244,13 km
23:35 WP 9 Las Minas  215,54 km

Samstag, 07.03.2015
01:10 WP 10 Super Special  24,60 km
16:28 WP 11 Ibarrilla  130,27 km
17:41 WP 12 Otates  142,90 km
19:08 WP 13 El Brinco   18,25 km
20:16 WP 14 Street Stage León  21,37 km
22:09 WP 15 Ibarrilla  230,27 km
23:22 WP 16 Otates   242,90 km

Sonntag, 08.03.2015
00:15 WP 17 El Brinco  28,25 km
01:10 WP 18 Super Special  34,60 km
16:53 WP 19 Guanajuatito   55,82 km
18:16 WP 20 Derramadero   11,59 km
19:08 WP 21 El Brinco 3 (Power Stage)  8,25 km

 

Citroen / MB