Anzeige

Toyota Gazoo Racing feiert historischen Dreifach-Triumph
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC Rallye Deutschland Pressekonferenz: Jari-Matti Latvala, Toyota Gazoo Racing im Interview nach der Rallye

(Speed-Magazin.de / Rallye Deutschland) Was der Sieger der ADAC Rallye Deutschland 2019 Jari-Matti Latvala (FIN), Toyota Gazoo Racing World Rally Team, bei der Pressekonferenz zu sagen hatten.

Jari-Mati Latvala, wenden wir uns Ihnen zu. Ein Dreifachsieg für Toyota 1993. Sie sind ein Lexikon. Wer war auf der obersten Stufe des Podiums?
JML:
Juha Kankkunen, Markku Alén und Ian Duncan.

Man kann ihn nicht auf dem falschen Fuß erwischen!?
OT:
Wer ist dieser Duncan?
JML:
Das war ein lokaler Fahrer aus Kenia

Er weiß alles. Sprechen Sie mit mir über das Wochenende, denn wie ich es schon ein paar Mal erwähnt hatte, wir haben viele verschiedene Charaktere von Ihnen gesehen. Sie haben an diesem Wochenende viel nachgedacht. Sie haben am Ende der Prüfung die Zeiten studiert, die nicht so waren, wie sie sein sollten. Ein Anruf von Herrn Mäkinen, der Ihnen sagte, Sie sollten sich einfach entspannen, hat den Unterschied gemacht. War das der Fall?
JML:
Ja, er hat mich zweimal angerufen. Ich realisierte, wenn ich mich nur aufs Fahren konzentriere, funktioniert alles am besten. Aber dann habe ich angefangen zu viel über die Fahrweise nachzudenken. Wie ich runder fahren kann, ich habe über die Reifen nachgedacht und versucht, die Geschwindigkeit durch die Kurve mitzunehmen - das ist alles zu viel geworden. Vielleicht bin ich nicht clever genug zum Nachdenken. Zum Glück hat Tommi angerufen und meine Schultern haben sich entspannt, ich versuchte nicht nachzudenken und mich einfach aufs Fahren konzentrieren. Dann wurde es besser.

Wenn der erste Anruf bedeutete zu relaxen, bedeutete dann der zweite langsamer zu machen?
JML:
Nein. Der zweite Anruf kam heute Morgen, nach der ersten Prüfung. Ich dachte, ich fahre gut, aber ich war zu vorsichtig. Dani kam nah ran - ich denke, er konnte zwölf Sekunden aufholen. Tommi rief an: Keine Panik. Alles ist okay. Ich weiß, dass du es einfach zu leicht genommen hast. Keine Sorgen. Kein Grund zur Panik.

Sie haben am Ende der Prüfung gesagt: Keine Panik, es ist alles okay, ich bin in Ordnung. Aber am Ende der nächsten Prüfung, sagten Sie, dass Sie sich schon etwas unter Druck gefühlt haben. Flunkern Sie uns an?
JML:
Ich wusste, dass die Geschwindigkeit nicht ausreicht, um ihn hinter zu halten. Natürlich musste ich das Tempo erhöhen. Aber wenn du entspannter und fokussierter und ein ungefähres Ziel hast, ist es einfacher sich zu konzentrieren.

Noch mehr News zum Thema Motorsport:

ADAC Rallye Deutschland Ergebnisse: Perfektes Wochenende für Toyota Gazoo Racing WRT - Hattrick-Sieg für Ott Tänak

ADAC Rallye Deutschland Pressekonferenz: Ott Tänak im Interview nach der Rallye

ADAC Motorsport