Anzeige

Bildergalerie: FIA WRC Rallye Spanien 2021

Auf den „Schotter-Grand-Prix von Finnland“ folgt kaum 14 Tage später das große Asphalt-Glühen in Katalonien: Der Rallye-WM-Zirkus und mit ihm auch M-Sport Ford erleben einen kurzweiligen Saison-Schlussspurt. Nur zwei Tage sind den Experten rund um Teamchef Richard Millener in der nordenglischen Grafschaft Cumbria geblieben, um die rund 380 PS starken Fiesta WRC nach dem Weitsprung-Festival rund um Jyväskylä für die topfebenen Straßen im Hinterland der Costa Daurada vorzubereiten. Damit verbunden ist ein grundlegender Umbau der Turbo-Allradler von den monströsen Federwegen der Schotter-Abstimmung, dank der Adrien Fourmaux auf der letzten Wertungsprüfung (WP) in Finnland einen sagenhaften 68-Meter-Flug heil gelandet hat, auf das ultraflache Asphalt-Setup.

Weitere Infos: Rallye: WM-Spitzenreiter Ogier vor Schlusstag hinter Rivale Evans