Anzeige

Bildergalerie: FIA WRC Rallye Monte Carlo

Die kürzeste Rallye Monte-Carlo (21. - 24. Januar) ist nach wie vor die unvorhersehbarste WRC-Runde des Jahres, da das Potenzial für wechselhaftes Winterwetter in den französischen Alpen eine Vielzahl komplizierter Herausforderungen mit sich bringt. Obwohl die Asphaltstraßen relativ geradlinig sind, können die Fahrer in derselben Sonderprüfung auf Schnee, Eis, Nässe und Trockenheit stoßen. Bei der Suche nach maximalem Grip liegt der Schwerpunkt auf den richtig gewählten Reifen. Die französischen Ausgangssperren haben die Rallye Organisatoren verpflichtet, den ursprünglichen Zeitplan zu überarbeiten. Das bedeutet, dass an zwei Tagen sehr früh begonnen wird, wobei die Etappen vor Tagesanbruch laufen und früh beendet werden.Zum Artikel >HIER<