Anzeige

#66 BMW M 1000 RR, Tom Sykes (GBR).
© BMW Motorsport | Zoom

Die nächste Premiere für BMW Motorrad Motorsport: WorldSBK gastiert erstmals in Navarra

Für BMW Motorrad Motorsport steht in der FIM Superbike World Championship zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen eine Premiere an: Nach dem Debüt des „Autodroms Most“ (CZE) im Kalender ist nun der nordspanische „Circuito de Navarra“ erstmals Gastgeber für die WorldSBK. Dort wird am kommenden Wochenende (20. bis 22. August) die siebte Runde der Saison 2021 ausgetragen. BMW Motorrad Motorsport hatte im Juni bereits die Gelegenheit, sich mit der neuen Strecke vertraut zu machen. Das BMW Motorrad WorldSBK Team mit den Fahrern Tom Sykes (GBR) und Michael van der Mark (NED) sowie Bonovo MGM Racing mit Jonas Folger (GER) nahmen dort mit ihren BMW M 1000 RR Superbikes an Testfahrten teil.
 

Der „Circuito de Navarra“ befindet sich in der Nähe von Los Arcos in der Autonomen Region Navarra, etwa 60 Kilometer südwestlich von Pamplona. Die moderne, knapp vier Kilometer lange Rennstrecke wurde im Juni 2010 eröffnet. Seitdem tragen dort verschiedene Automobil- und Motorradmeisterschaften Veranstaltungen aus, darunter die Spanische Superbike-Meisterschaft ESBK.

Stimmen vor den Rennen in Navarra.

Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor: „Wir sind schon sehr gespannt auf das Rennwochenende in Navarra. Wir konnten bei den Testfahrten im Juni einen ersten Eindruck von der Strecke gewinnen. Es ist eine eher untypische Superbike-Strecke, und es wird mehrere Male im ersten Gang gefahren wird. Nun müssen wir sehen, was uns dort erwartet – auch was die Temperaturen im August angeht. Für die Vorbereitung der BMW M 1000 RR auf Superpole und Rennen können wir auf die Informationen und die Basisabstimmung aus dem Test zurückgreifen. In Most konnten wir unsere gute Rennpace bestätigen, und das Ziel lautet, diese in Navarra in die entsprechenden Ergebnisse umzusetzen. Daher gilt es, schon in der Superpole stark zu sein, um eine gute Ausgangslage für die Rennen zu haben. An dieser Stelle auch herzlichen Glückwunsch an die frischgebackenen Eltern Michael und Nadieh – und willkommen, Mason van der Mark!“
 
Shaun Muir, Teamchef BMW Motorrad WorldSBK Team: „Wir haben das Most-Wochenende recht gut abgeschlossen und können die Fortschritte sehen, die wir mit der BMW M 1000 RR machen. In Navarra haben wir bereits getestet und dort eine gute Basisabstimmung gefunden. Unsere Fahrer hatten seit Most eine ereignisreiche Zeit – herzlichen Glückwunsch an Michael und Nadieh zur Geburt ihres ersten Sohns Mason! Ebenfalls in der vergangenen Woche haben wir mit Tom in Barcelona getestet, und der Test ist sehr positiv verlaufen. Alles in allem können wir also optimistisch nach Navarra reisen. Das Team geht mit einer guten Ausgangslage ins erste freie Training, und wir hoffen, dass wir den eingeschlagenen Weg nach vorn fortsetzen und das Podium ins Visier nehmen können.“
 
Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team: „Ich freue mich darauf, jetzt den Schwung mitzunehmen, denn die Rennwochenenden folgen nun recht dicht aufeinander. Wir möchten auf dem aufbauen, was wir beim Test in Navarra vor einigen Wochen gelernt haben – und auch beim Test jetzt in Barcelona, bei dem sehr heiße Bedingungen geherrscht haben. Es sieht so aus, dass es auch in Navarra recht warm sein wird. Es ist für alle eine neue Strecke, entsprechend interessant wird es, wie das Wochenende laufen wird. Doch unser Plan lautet, mit dem weiterzuarbeiten, was wir beim Testen mit der BMW M 1000 RR gefunden haben. Hoffentlich können wir diese Art Abstimmung auf die heiße Strecke in Navarra transferieren und unsere Ergebnisse immer weiter verbessern. Ich möchte die Gelegenheit auch nutzen, um Michael und Nadieh ganz herzlich zu ihrem wunderbaren Familienzuwachs zu gratulieren, zu ihrem kleinen Sohn. Das ist etwas ganz Besonderes im Leben, und ich wünsche ihnen das Allerbeste.“

Michael van der Mark, BMW Motorrad WorldSBK Team: „Es war eine aufregende Zeit, seit ich aus Most zurückgekehrt bin. Am Donnerstagabend nach dem Rennwochenende kam Mason auf die Welt, und es ist großartig, dass ich einige Tage mit der Familie verbringen kann, bevor es weitergeht. Nun geht es nach Navarra, und es ist immer gut, eine neue Strecke im Kalender zu haben. Wir haben dort getestet, und die Strecke ist ganz anders als die anderen. Sie ist recht eng, und das Überholen könnte schwierig werden. Es ist gut, dass wir dort getestet haben, auch wenn sich unser Bike seitdem noch um einiges verändert hat. Ich bin also neugierig, wie es dort funktionieren wird. Unser erstes Ziel für das Wochenende lautet, uns ein bisschen besser zu qualifizieren. In Most hatte ich im Qualifying allerdings etwas Pech mit dem Verkehr. Aber wir konnten sehen, dass wir uns am Samstag und Sonntag in Sachen Rundenzeiten und Pace enorm verbessert haben. Wir scheinen also bei der Abstimmung des Bikes einen guten Weg gefunden zu haben. Hoffentlich finden wir das für Navarra passende Set-up recht schnell, sodass wir auf Anhieb schnell sein können.“
 
Jonas Folger, Bonovo MGM Racing: „Wir haben die Strecke in Navarra bereits beim Zwei-Tages-Test im Juni kennengelernt. Es ist keine einfache Strecke, und es wird eine Herausforderung. Doch wir geben alles, und ich hoffe, dass wir uns steigern und den Weg nach vorn finden können. Das wichtigste Ziel für uns alle ist, an diesem Wochenende Punkte mitzunehmen.“
 
 

Auch interessant:
Rekordmarktanteile für MotoGP-Showdown am Red Bull Ring
Spielberg: Tulovic holt ersten deutschen MotoE-Sieg
Sturz bei 200. Grand Prix: Schrötter in Österreich nur 23.

BMW Motorsport