Anzeige

Claudius Karch musste beim 8. VLN-Lauf krankheitsbedingt passen
© Hasso Jacoby | Zoom

VLN8: Karch-Cayman kam nur zwei Runden weit

Der achte Lauf der der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, der 51. ADAC Barbarossapreis, fand ohne Claudius Karch satt. Der Mannheimer sagte krankheitsbedingt seine Teilnahme ab.

VLN Lauf 8 - 51. ADAC Barbarossapreis

Zur Galerie >

So mussten die Stammpartner Ivan Jacoma und Kai Riemer den von Schmickler Performance eingesetzten Porsche Cayman GT4 Clubsport in der Cayman-GT4-Trophy by Manthey-Racing allein fahren. Im Training stellte das Duo den Cayman bei ordentlichen Bedingungen auf Startplatz drei in der Klasse. Riemer: „Wir hatten ein kleines Elektronikproblem, sonst wäre mehr möglich gewesen.“
 
Startfahrer Jacoma kam im Rennen dann nur zwei Runden weit. In der Kurzanbindung wollte der Schweizer einen Konkurrenten überholen. Das Manöver ging schief, weil der Gegner sich nicht überholen lassen wollte und die Autos kollidierten. Damit war für das Team frühzeitig Schluss.
 
Für Karch gibt es noch eine letzte Chance für einen weiteren Saisonsieg. Beim VLN-Finale am 26. Oktober tritt das Trio noch einmal an.

Hasso Jacoby

| Bildergalerie