Anzeige

Vorbereitung für das 24h-Rennen
© JEB | Zoom

VLN: PROsport Performance mit 2 Autos beim Auftakt der VLN-Langstreckenmeisterschaft

(Speed-magazin.de) Die 64. ADAC Westfalenfahrt bildet den Auftakt zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2018. PROsport Performance plant bei der ersten Veranstaltung den Einsatz von zwei Fahrzeugen. Teamchef Chris Esser: „Wir bleiben unserer Linie der vergangenen Jahre treu. Beide Starts dienen hauptsächlich der Vorbereitung auf das 24h-Rennen auf dem Nürburgring im Mai.“

Gemeldet ist der Porsche 991 GT3 Cup für die drei US-Amerikaner Charles Putman, Charles Espenlaub und Joe Foster in der Klasse Cup 2. Das Trio nimmt in diesem Jahr erneut einen Anlauf, den Langstreckenklassiker in der Eifel erfolgreich zu absolvieren. Die ersten beiden VLN-Läufe werden zu Testzwecken bestritten.

Auf einem Porsche Cayman in der Klasse V5 startet wieder einmal mit dem Team aus Wiesemscheid ein prominentes Fahrer-Duo, das das Permit für die Nürburgring-Nordschleife lösen will. Andre Lotterer, der dreimalige Le-Mans-Sieger, Ex-Formel-1-Fahrer und ehemalige Porsche-WEC-Werkspilot, fährt im PROsport-Cayman an der Seite von Mike David Ortmann, der 2017 in der ADAC GT Masters unterwegs war. Noch einmal Esser: „Wir haben mittlerweile einen guten Ruf in der Szene. Deshalb waren bereits zahlreiche bekannte Namen in unseren Cayman in der Klasse V5 unterwegs, um das Permit für die Nordschleife zu machen. Lotterer passt da recht gut auf unsere Liste. Ziel für die beiden Autos im ersten VLN-Lauf ist das Erreichen der Zielflagge. Das Ergebnis spielt nur eine untergeordnete Rolle.“

JEB / RB