Anzeige

Fübrich holte sich gemeinsam mit Landgraf den 2. Sieg
© RIMO | Zoom

VLN: Nächster Klassensieg für Yannick Fübrich

(Speed Magazin) Zum fünften Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring (07. Juli 2012) holte sich Yannick Fübrich gemeinsam mit Teamkollege Klaus Landgraf den zweiten Sieg in der Klasse V4.

Bei schwierigen Bedingungen ging das Duo in das 90-minütige Zeittraining am Samstagmorgen. „Die Strecke war teilweise noch nass und schmierig. Das war nicht ganz so einfach“, so Yannick Fübrich. Doch mit einer sehr guten Taktik gelang es bei abtrocknender Strecke die Pole Position zu holen.

Schon am Start des 4-Stunden-Rennens war es ein harter Kampf um die Position. Nachdem Fübrich zunächst auf Platz drei zurückfiel, konnte er sich schnell auf Platz zwei vorkämpfen. Und nach sechs harten Runden fuhr er sich mit dem blau-weißen BMW325i immer näher an den Führenden ran und konnte ihn mit einem geglückten Überholmanöver hinter sich lassen.

Nach einem schnellen und fehlerfreien Boxenstopp durch Schmickler Performance, übernahm Klaus Landgraf das Steuer und fightete in seinem Einsatz vorbildlich. „Es gab viele Unfälle auf der Strecke und ebensoviele Gelbphasen“, erklärte Landgraf später.

Beim letzten Boxenstopp kam erneut Yannick Fübrich ins Cockpit. Und der 20-Jährige bekam die Anweisung noch mal richtig Druck zu machen. Durch den Boxenstopp lag man mittlerweile wieder auf Platz drei. Doch mit frischen Reifen war nun alles möglich.

Kurze Zeit nachdem der BMW wieder die 24,369 Kilometer lange Strecke befuhr, holte er sich auch schon den zweiten Platz. Der junge Pilot trieb das Fahrzeug bis an seine Grenzen und machte pro Runde vier Sekunden auf die Spitze gut, welche drei Runden vor Schluss einen Vorsprung von etwa zehn Sekunden hatte. In der vorletzten Runde überfuhr Yannicks Vordermann sein Auto und rutschte ins Aus. Mit einem riesigen Vorsprung steuerte der BMW Richtung Ziel, mit der Anweisung Sprit zu sparen. Um kurz nach 16.00 Uhr erreichte Fübrich die Ziellinie und überquerte diese als erster seiner Klasse.

„Ein richtig toller Sieg und ein großer Schritt nach vorne im Gesamtergebnis. Das ganze Team hat super Arbeit geleistet und heute Abend wird der Sieg gefeiert“, freute sich Yannick nach dem Rennen.

RIMO / J Patric