Anzeige

Mike Jäger in 2013 für GT Corse auf Ferrari 458 Endurance
© MBK | Zoom

VLN: Mike Jäger in 2013 für GT Corse auf Ferrari 458 Endurance

(Speed Magazin / VLN 2013) „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt, trifft es wohl auf den Punkt", war das Erste was Mike Jäger zu seinem neuen Engagement in der VLN Saison 2013 sagte. Der Kaiserslauterer wird überraschend doch die komplette Saison fahren und das auch noch in einem echten Exoten: dem Ferrari 458 Endurance, dem Schwester-Auto des „Tin Tag-Ferrari“.

"Bis vor kurzem bin ich noch davon ausgegangen 2013 nur sporadisch ins Renngeschehen einzugreifen. Ich hatte zwar den Winter über einige interessante Gespräche zur Saison 2013, aber durch eine Kombination aus Jobwechsel und notwendiger Operation am rechten Sprunggelenk konnte ich zu diesem Zeitpunkt keine Zusagen machen" kommentierte Jäger seine bisherige Saisonplanung.

Im Rahmen eines Wintertrainings des European Speed Clubs bekam er dann aber das Angebot von GT Corse-Teamchef Danny Pfeil auf einem Ferrari 458 an der VLN teilzunehmen. „Du hast das Herz, das Talent, den nötigen Verstand und passt genau in unsere Truppe war dessen Ansage“, erinnert sich Jäger.

In März wird Jäger das erste Mal ins Volant des Ferrari 458 greifen
In März wird Jäger das erste Mal ins Volant des Ferrari 458 greifen
© Mike Jäger
Getreu des bekannten Werbeslogans: „Wer kann dazu schon nein sagen", war die Entscheidung schon so gut wie gefallen. Als dann auch noch die geplante Operation ausfiel, stand dem Engagement nichts mehr im Wege. „Danny und ich waren uns schnell einig, dass sein Team, der Ferrari und das persönliche Coaching durch Pierre Kaffer für meine Entwicklung im Rennsport das perfekte Paket ist“, erklärt Jäger, der sich sehr über den Einsatz freut. Und auch Danny Pfeil ist glücklich über das Engagement: „Ich kenne Mike aus unseren Ice Camps in Österreich und wir sind stets in Kontakt geblieben.“ Pfeil bescheinigt dem Kaiserslauterer durchaus Potential, „Mike hat in den letzten Jahren die nötige Erfahrung gesammelt und ist bereit für den Wechsel in die GT-Szene.“

Der Teamchef ist überzeugt, dass Jäger mit seiner Persönlichkeit das Team und dessen Spirit sehr gut repräsentieren wird. Vom Auto ist Pfeil ebenso begeistert: „Der Ferrari wurde in den letzten Monaten kontinuierlich weiterentwickelt. Neben einem Aero-Update bekam das Auto auch eine Fahrwerksoptimierung.

Anfang März wird Mike Jäger im Rahmen eines Tests das erste Mal ins Volant des Ferrari 458 Endurance greifen und erste Tipps von Pierre Kaffer entgegen nehmen. „Auf diesen Termin freue ich mich bereits ‚wie Hulle‘. Denn wer mich kennt weiss, im Innern war ich schon immer ein Ferraristi“, so Jäger. Die offiziellen Test- und Einstellfahrten der VLN sind dann am 16. März. Nur eine Woche später wird es für Mike Jäger dann zum ersten Mal Ernst im Ferrari, beim Auftakt der Saison 2013. Wer dann neben Jäger im Auto sitzt steht noch nicht komplett fest. Gesetzt sind Mike Jäger und Christian Kohlhaas. „Als dritter Fahrer kommt ein ehemaliger DTM-Pilot in Frage, mit dem wir aktuell noch verhandeln“, sagt Pfeil.

MBK / J Patric