Anzeige

Marcel Belka: "Alles richtig gemacht"
© MBK | Zoom

VLN: Marcel Belka ist „Herbstmeister“

(Speed Magazin) Mit Blick auf die erste Hälfte der VLN-Saison 2012 kann Marcel Belka (Lehrte) eigentlich nur eins sagen: „Alles richtig gemacht.“ Mit seinem Wechsel zu Mathol Racing kehrte der Erfolg des jungen Motorsportlers zurück. Im Aston Martin Vantage V8 GT4 des erfahrenen Langstreckenteams fährt Belka aktuell von Sieg zu Sieg. Nach fünf von zehn Rennen kann er sich gemeinsam mit seinem Teamkollegen Norbert Bermes somit analog zum Fussball „Herbstmeister“ nennen, wenn auch die Halbzeit der Motorsportsaison in den Hochsommer fällt.

Mit seinem Wechsel zu Mathol kehrte der Erfolg zurück
Mit seinem Wechsel zu Mathol kehrte der Erfolg zurück
© MBK
Vier Siege, ein zweiter Platz – die Saison auf dem Nürburgring kann für Belka derzeit kaum besser laufen. „Ich bin mit den Ergebnissen sehr glücklich, auch wenn man sieht, wie wir jeweils gewonnen haben.“ In der GT4-Klasse, in der seriennahe Supersportler gegeneinander antreten, ist der Aston Martin das Mass aller Dinge. Zwar schläft die Konkurrenz nicht, doch unter normalen Rennbedingungen finden die Gegner von BMW oder Porsche keinen Weg an Belka und Co vorbei. „Der bisherige Erfolg ist eine geschlossene Teamleistung. Mathol Racing arbeitet hoch professionell und die aktuelle Tabellenführung hat sich auch die gesamte Crew verdient“, Belka weiss, bei wem er sich zu bedanken hat.

Da wird auch schon mal die ganze Nacht durchgearbeitet, um den GT4-Renner wieder auf Vordermann zu bringen. „Wenn wir Fahrer einen kleinen Ausritt haben oder in einen Unfall verwickelt werden, kommt auf die Mechaniker gleich doppelt so viel Arbeit zu, wie sonst.“ Marcel Belka nutzt die Halbzeitbilanz auch, um sich beim Team zu bedanken. „Ohne die Mannschaft hinter den Fahrern ist der

Der Aston Martin Vantage V8 GT4
Der Aston Martin Vantage V8 GT4
© MBK
Erfolg nicht möglich.“

Neben der Führung in der Gesamtwertung steht Belka aktuell auch in der VLN Juniorwertung ganz oben in der Tabelle. „Natürlich sind die beiden Wertungen heiss umkämpft und es bleibt sicher bis zum letzten Rennen spannend, die Führung zur Halbzeit kann mir aber niemand mehr nehmen.“ Ob es für Marcel Belka so weiter geht, können die zahlreichen Fans der Serie bereits am kommenden Samstag sehen. Eine Umfrage ergab übrigens, dass die VLN aktuell die beliebteste Tourenwagenserie Deutschlands ist, noch vor DTM und GT Masters. Im Gesamtranking landet die Langstreckenmeisterschaft hinter der Formel 1 direkt auf Platz 2. Mit einem weiteren Klassensieg könnte Marcel Belka weiter vom Titel in der so viel beachteten Serie träumen.

MBK / J Patric