Anzeige

Neue Herausforderung in der neuen Saison
© JEB | Zoom

VLN: Claudius Karch startet in der VLN 2018 im Cayman GT4 Cup by Manthey Racing

(Speed-Magazin.de) „Es war Zeit für eine größere Veränderung. Deshalb fahre ich in der VLN-Saison 2018 in einem neuen Auto, in einer neuen Klasse und mit einem neuen Team. Nur einer meiner Mitstreiter stammt noch aus dem Vorjahr“, stellt Claudius Karch, kurz vor dem Saisonstart der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2018, der 64. ADAC Westfalenfahrt, fest.

Nach sieben erfolgreichen Jahren mit zahlreichen Klassensiegen im Team Mathol Racing startet der Mannheimer 2018 für die Mannschaft von Schmickler Performance. „Nachdem in den vergangenen Jahren die Zahl der Starter in der Klasse V6 immer weiter gesunken ist, habe ich eine neue Herausforderung gesucht“, erklärt Karch die Gründe seines Wechsels. „Die Lösung des Problems war die Teilnahme am Cayman GT4 Cup by Manthey Racing. Dort sind in der Regel zehn Fahrzeuge oder mehr am Start. Entsprechend hoch ist dort der sportliche Wettkampf.“

Karchs Copilot der letzten Jahre, der Schweizer Ivan Jacoma, war von dem Projekt angetan und machte den Teamwechsel mit. Dritter Pilot im Porsche Cayman GT4 CS ist Kai Riemer. Karch: „Beim ersten Test war ich von dem Auto richtig angetan. Das Fahren hat unheimlichen Spaß gemacht. Jetzt hoffe ich, dass wir im Cup konkurrenzfähig sind und ein gewichtiges Wörtchen um den Sieg mitreden können.“

JEB / ND