Anzeige

Die Nordschleife ist immer eine große Herausforderung für Mensch und Fahrzeug.
© VLN | Zoom

VLN 2018: Assenheimer nimmt die SP9 in Angriff

(Speed-Magazin.de) Patrick Assenheimer wechselt mit seinem Team AutoArenA Motorsport das Fahrzeug. Der 25-Jährige startet in diesem Jahr in der Langstrecken Meisterschaft Nürburgring in der leistungsstärksten Klasse. Zusammen mit Clemens Schmid wird er in der SP9 einen Mercedes AMG GT3 pilotieren. Der 27-jährige Österreicher ist ein VLN-Neuling. Im Gegensatz zu Assenheimer, der 2016 und 2017 jeweils auch schon zwei Einsätze im Mercedes AMG GT3 auf der Nordschleife hatte.

Jahrelang war Assenheimer zuvor in der VLN auf einem Mercedes Benz C 230 in der V4 unterwegs, dabei gelangen ihm im Jahre 2012 drei Klassensiege. „Die Vorfreude ist riesig. Die Nordschleife ist immer eine große Herausforderung für Mensch und Fahrzeug. Wir wissen, dass am Nürburgring viel Konkurrenz sein wird, aber wollen dennoch in die Top-Plätze fahren“, sagt Assenheimer.

VLN / JM