Anzeige

In der NLS vertraut WS Racing neben dem im letzten Jahr erstmals eingesetzten VW Golf VII GTI in dieser Saison auf einen zweiten Hersteller
© VLN/NLS Media | Zoom

NLS: WS Racing mit Mammut-Rennprogramm 2021

WS Racing startet auch im Jahr 2021 voll durch und präsentiert das umfangreichste Rennprogramm der Team-Geschichte. Nach dem erfolgreichen Jahr 2020 ruht sich das Team nicht auf den Lorbeeren aus, sondern treibt das Team-Wachstum weiter voran. An allen Fronten wird in der Saison 2021 Vollgas gegeben. Das Hauptaugenmerk liegt weiterhin auf der Nürburgring Nordschleife, wo WS Racing in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) antritt.

In der NLS vertraut WS Racing neben dem im letzten Jahr erstmals eingesetzten VW Golf VII GTI in dieser Saison auf einen zweiten Hersteller. Zwei BMW 330i der Baureihe F30 erweitern den Einsatz in der seriennahen Klasse VT2. Die Cockpits der BMWs teilen sich die Stammfahrer Niklas Kry und Nicolaj Kandborg zusammen mit Tobias Wolf, Andrei Sidorenko, Nils Steinberg, Ulrich Schmidt, Mario Handrick und Daniel Hassel. Ergänzend greifen beim 24h auch wieder David Drinkwater und Wayne Moore ins Steuer. Der Golf VII wird von den beiden Stammfahrern Sean Fuster und Sven Friesecke aus der Schweiz zusammen mit Axel Jahn pilotiert. Friesecke und Jahn werden auch Teil des 24h-Aufgebotes sein.
 
Teamchef Thorsten Willems: „Wir haben auf dem Fahrermarkt eine Verschiebung pro VT2 festgestellt und mit den beiden BMW Modellen entsprechend reagiert. Dazu freuen wir uns, zahlreiche unserer RCN Piloten der letzten Saison nun in der NLS begrüßen zu dürfen.“

Girls Only im Audi R8 LMS GT4 und weiteren prominenten Pilotinnen

Besonderes mediales Interesse wird auch wieder das einmalige Projekt „Girls only – Ready to rock the Green Hell“ erregen. Hier steigen die Pilotinnen in diesem Jahr vom VW Golf GTI TCR in den Audi R8 LMS GT4 auf. Stammpilotin Carrie Schreiner ist weiterhin an Bord, genau wie die letztjährige Fahrerin Célia Martin. Dabei können sich die beiden über prominente Zugänge freuen. Die zweimalige IMSA-Meisterin Christina Nielsen (DK) gehört 2021 ebenso zum Aufgebot wie die Ex-IndyCar-Pilotin Pippa Mann aus Großbritannien. In dieser Konstellation tritt das komplett aus weiblichen Mitgliedern bestehende Team auch beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring an. Nicole Willems, Pressesprecherin: „Wir sind schon sehr stolz auf dieses Line-up und ich denke, da haben wir vier sympathische und schnelle Fahrerinnen an Bord, die unser Projekt auch international vertreten werden.“

VLN/NLS Media