Anzeige

„Das wird ein extrem aufregendes Wochenende"
© Gruppe C Photography | Zoom

NLS: Max Kruse Racing startet beim Double Header in der NLS mit drei Rennwagen

Ein Wochenende, zwei Rennen, drei Autos – unter diesem Motto steht das kommende Rennwochenende in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) für Max Kruse Racing. Die #10 wird wie beim letzten Lauf von den Siegfahrern Andy Gülden, Frédéric Yerly und Matthias Wasel pilotiert. Dazu feiern Marek Schaller und Marius Rauer, die Junioren im Team, ihr TCR-Debüt. Zudem starten Emir Asari und Andrew Engelmann erstmals für Max Kruse Racing.

„Das wird ein extrem aufregendes Wochenende“, freut sich Benny Leuchter, Team-Mitbesitzer und Fahrer bei Max Kruse Racing. „Erstmals starten wir bei der NLS mit drei Autos – und das bei einem Double Header!“ Gleichzeitig feiern vier Piloten ihr TCR-Debüt: Emir Asari kennt zwar die NLS und die Nordschleife, ist hier aber bisher in der Klasse V4 gestartet. Auch Andrew Engelmann ist schon mehrfach in der NLS an den Start gegangen, allerdings noch nie in einem TCR-Auto. „Bisher ist er in den Klassen Cup5, SP3T, V2T sowie V4 gestartet“, erklärt Leuchter. Gemeinsam pilotieren Asari und Engelmann die #333 am kommenden Wochenende.
 
„Unsere Junioren bekommen ebenfalls erstmals die Chance, sich in einem TCR-Rennwagen zu beweisen, nachdem sie vor wenigen Monaten ihre Nordschleifen-Permit erfolgreich absolviert haben!“ Dies ist der Lohn für ihre harte und erfolgreiche Arbeit in den letzten Wochen und Monaten. Ihnen wird sogar die Ehre zuteil, im 24-Stunden-Sieger-Auto (#310) an den Start zu gehen. Um die Nachwuchstalente bestmöglich zu unterstützen, wird Benny Leuchter selbst nicht ins Lenkrad greifen: „Ich kümmere mich das ganze Wochenende um die beiden: Coache sie, funke mit ihnen, bin am Kommandostand und mache gemeinsam mit ihnen die Rennstrategie, damit die zwei gute Voraussetzungen haben. So können Marius und Marek am besten von meiner Erfahrung hinter dem Lenkrad profitieren. Wir planen schon jetzt für 2022 –  NLS 5 und 6 werden nicht die letzten Testeinsätze für die beiden in diesem Jahr sein!“
 
Andy Gülden, Frédéric Yerly sowie Matthias Wasel starten erneut auf der #10 und wollen ihren Sieg vom letzten NLS-Lauf wiederholen. „Wir haben richtig starke Fahrerpaarungen auf unseren VW Golf GTI“, so Leuchter. „Wir freuen uns mega auf das Wochenende!“
 

Max Kruse Racing