Anzeige

Ein Wochenende, zwei Rennen, drei Rennwagen
© Gruppe C Photography | Zoom

NLS: Max Kruse Racing feiert zwei Doppelsiege in der NLS

Nach dem gestrigen Doppelsieg in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) gelang es Max Kruse Racing heute nicht nur, diesen Erfolg zu wiederholen. Vielmehr konnte ein neuer teameigener Rekord gefeiert werden: Zum ersten Mal war das Team mit drei VW Golf GTI TCR an den Start gegangen und am Ende konnten die die ersten drei Plätze in der Klasse SP3T eingefahren werden.

 Hätte sich das Team etwas wünschen können, wäre es sicherlich genau dieses Rennergebnis gewesen. Dass es zu diesem Dreifacherfolg gekommen ist, liegt vor allem an der harten Arbeit des gesamten Teams – an diesem NLS-Rennwochenende, aber vor allem auch während der Vorbereitung auf den Double Header in den letzten Wochen.
 
Zum dritten Mal in Folge sicherten sich Andy Gülden, Matthias Wasel und Frédéric Yerly auf der #10 den Sieg auf der Nordschleife. Wie bereits gestern fuhren die Junioren von Max Kruse Racing, Marius Rauer und Marek Schaller, auf P2. Bei ihrem Debüt in einem TCR-Auto belegten Andrew Engelmann und Emir Asari mit der #333 den dritten Platz für das Team – ein tolles Ergebnis bei ihrem ersten Rennen für Max Kruse Racing.
 
Im Gesamtklassement belegten die drei VW Golf GTI TCR die Plätze 29, 33 sowie 35 von 126 gestarteten Autos. Anfang August geht es für Max Kruse Racing weiter: Der vierte Lauf in der DMV NES 500 steht auf dem Plan. Hier lief es bisher in der Saison noch nicht nach Plan. Auch dank der fantastischen Ergebnisse von diesem Rennwochenende ist Marek Schaller voll motiviert, hier anzugreifen – dass der vierte Lauf in dieser Saison auf dem Nürburgring stattfinden wird, ist sieht das ganze Team als gutes Omen. Parallel findet auch der nächste Lauf im Tourenwagen Junior-Cup statt, bei dem erneut Nick Hancke für Max Kruse Racing an den Start gehen wird.

Auch interessant:
NLS: Überragender Christian Krognes führt Walkenhorst zum ersten Saisonsieg
NLS Nürburgring: 61. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen - Zweiter Sieg in Folge für BMW M6 GT3
BMW-Junioren lassen die Konkurrenz bei NLS5 alt aussehen

Max Kruse Racing