Anzeige

NLS7, #44 BMW M6 GT3, BMW Junior Team, Neil Verhagen (USA), Dan Harper (GBR), Max Hesse (GER)
© BMW Motorsport | Zoom

NLS 7: BMW Junior Team mit dem BMW M6 GT3 erneut auf dem Podium – Gelungene Rennpremiere für den neuen BMW M4 GT3

Das BMW Junior Team bleibt in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) auf der Nürburgring-Nordschleife (GER) auf der Erfolgsspur. Nach ihren beiden Siegen in den Läufen vier und fünf kämpften Max Hesse (GER), Dan Harper (GBR) und Neil Verhagen (USA) im #44 BMW M6 GT3 auch beim siebten Lauf auf Samstag bis zum Schluss um den Sieg. Nach sechs Rennstunden belegten sie den zweiten Platz auf dem Podium. Zudem gab der neue BMW M4 GT3 beim siebten NLS-Lauf seine Rennpremiere. Pilotiert wurde er von Philipp Eng (AUT) und Augusto Farfus (BRA).

In der Qualifikation am Samstagmorgen sicherten sich die BMW Junioren den fünften Startplatz. Mit einer fehlerfreien und starken Leistung aller drei Fahrer nahm das Trio bald Kurs auf das Podium und kämpfte um seinen nächsten Sieg. Zudem sorgten sie mit dem #44 BMW M6 GT3 für die schnellste Rennrunde. Am Ende holten Hesse, Harper und Verhagen als Zweite ihren nächsten Podestplatz, ihr Rückstand auf den siegreichen Manthey-Porsche betrug weniger als 20 Sekunden.
 
Der neue BMW M4 GT3, der sich noch in der Test- und Entwicklungsphase befindet, trat in seinem ersten Rennen außer Konkurrenz in der Prototypen-Klasse SP-X an. Fahrzeuge in dieser Klasse müssen, unabhängig von ihrem Qualifikationsergebnis, am Ende des GT3-Feldes starten. Von dort aus arbeiteten sich Farfus und Eng mit dem #55 BMW M4 GT3 bis in die Top-10 nach vorn. Aufgrund einer geplanten Tankleerfahrt rollte das Fahrzeug in den Schlussminuten auf Platz zehn liegend ohne Benzin am Eingang der Boxengasse aus.  
 
Eine Top-6-Platzierung gab es auch für den #35 BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport: Jörg Müller, Mario von Bohlen, Dennis Fetzer (alle GER) und Thomas Neubauer (FRA) belegten den sechsten Rang. David Pittard (GBR) sprintete beim Start im #34 Walkenhorst Motorsport BMW M6 GT3 von Platz zehn auf den zweiten Rang nach vorne, zwei Reifenschäden warfen ihn und seine Teamkollegen Christian Krognes (NOR) und Ben Tuck (GBR) dann jedoch weit zurück. Der #36 BMW M6 GT3 des Teams, pilotiert von Henry Walkenhorst, Jörg Breuer und Andreas Ziegler (alle GER), erreichte das Ziel auf dem 14. Gesamtrang und dem zweiten Platz der Klasse SP9 AM.
 
Seine ersten Erfahrungen auf der Nordschleife sammelte Jake Dennis (GBR). Nachdem der Drittplatzierte der ABB FIA Formula E World Championship 2021 am vergangenen Wochenende im Fanatec GT World Challenge Endurance Cup seine GT-Premiere für BMW M Motorsport gab, geht er nun seine Nordschleifen-Lizenz an. Dennis trat im siebten NLS-Lauf gemeinsam mit Niklas Krütten (GER) im #652 BMW M240i Racing vom Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive an. Das Duo belegte den zweiten Rang in der Klasse BMW M240i.

Auch interessant:
NLS7: Der „Grello“ überstrahlt alle beim Saisonhighlight der NLS
NLS7: Max Kruse Racing feiert Doppelsieg auf der Nürburgring-Nordschleife
Rot anstreichen im Kalender! Das sind die Termine der NLS für 2022

BMW Motorsport