Anzeige

Doppelveranstaltung auf dem Nürburgring
© VLN | Zoom

Mike Jäger fährt Racing One Ferrari 488 GT3 bei NLS 5 und 6

Die Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) trägt am kommenden Wochenende gleich zwei 4-Stunden-Rennen aus. Am Samstag, 10. Juli, wird das 61. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen stattfinden, am Sonntag, 11. Juli, das 44. RCM DMV Grenzlandrennen. Bei beiden Rennen ist auch der Kaiserslauterner Mike Jäger am Start.

„Das ist auch für mich einen neue Erfahrung. Zwei Rennen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen habe ich noch nie bestritten. Auf jeden Fall freue ich mich nach der etwas längeren Pause nach dem 24h-Rennen auf den Start am Nürburgring“, so Jäger. Erneut startet er im Hella Pagid-Ferrari 488 GT3 vom Andernacher Team Racing One. Neben seinem Stammpartner Christian Kohlhaas teilt sich Jäger diesmal das Cockpit mit Carrie Schreiner, die an diesem Wochenende als dritte Fahrerin zum Team gestoßen ist.
 
Jäger: „Ich freue mich auf die beiden Rennen. Ich hoffe darauf, dass wir mit dem Ferrari wieder eine gute Platzierung herausfahren können. In dieser Saison hat sich das Auto als schnell und sehr zuverlässig herausgestellt.“

Auch interessant:
WTM Racing vor NLS6: Genug der Aufholjagden
Mathol Racing beim vierten NLS-Lauf auf dem Nürburgring
NLS: Max Kruse Racing startet beim Double Header in der NLS mit drei Rennwagen

Hasso Jacoby