Anzeige

Pierre Kaffer: „Mit dem Wochenende bin ich sehr zufrieden."
© Racepix.eu | Zoom

EFP Car Collection by TECE überzeugt beim letzten Härtetest vor dem 24h-Rennen

Beim fünften Saisonlauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie konnte das Team EFP Car Collection by TECE mit dem IronForce Racing Audi R8 LMS den zweiten Platz in der Pro-Am Kategorie sowie den 20. Rang im Gesamtklassement erzielen. Damit schlossen Elia Erhart, Pierre Kaffer, Simon Reicher und Jan-Erik Slooten ihr Vorbereitungsprogramm nicht nur erfolgreich ab, sondern feierten zugleich auch eine mehr als gelungene Generalprobe für das 24h-Rennen auf dem Nürburgring. 

„Ich bin richtig zufrieden mit dem Wochenende und unserem Abschneiden. Im Vergleich zu unseren beiden bisherigen Nordschleifeneinsätzen haben wir uns noch einmal deutlich gesteigert, zudem werden die Abläufe im Team und zwischen uns Fahrern immer besser. Ich sehe uns insgesamt sehr gut gerüstet für das 24h-Rennen. Man darf auch nicht vergessen, dass wir ein kleines Privatteam sind und uns hier mit bärenstarken Werksmannschaften messen“, resümiert EFP:racing-Initiator Elia Erhart.
 
So waren im Teilnehmerfeld des 6h-Rennens alle namhaften Teams vertreten, die auch beim großen Saisonhighlight Ende September antreten und um die Spitzenpositionen kämpfen werden. Dennoch gelang es dem Team EFP Car Collection by TECE sich schon im Qualifying in Szene zu setzen. Mit einer Rundenzeit von 8:04.771 min. stellte Pierre Kaffer den Audi R8 LMS auf die Pole Position in der Pro-Am Kategorie. Gleichzeitig sortierte man sich im Gesamtklassement der rund 30 GT3-Fahrzeuge auf dem 19. Startplatz ein.
 
Im Rennen übernahm der Wahlschweizer auch den Start im neu designten IronForce Racing Wagen. Dabei konnte er nicht nur die Führung in der Pro-Am Kategorie erfolgreich verteidigen, sondern sich auch im Gesamtklassement deutlich nach vorne schieben. Im Anschluss übergab er das Steuer an seine Teamgefährten Elia Erhart, Jan-Erik Slooten und Simon Reicher, die in ihren jeweiligen Stints weitere wertvolle Erfahrungswerte mit dem Audi R8 LMS auf der Nürburgring Nordschleife sammeln konnten. Nach einer fehlerfreien Leistung überquerte Schlussfahrer Reicher auf dem zweiten Platz in der Pro-Am Klasse das Ziel. Im Gesamttableau sicherte sich das Fahrerquartett den 20. Rang.   

MediaDaCo / DW