Anzeige

Audi Sport Team Phoenix, Pierre Kaffer/Frank Stippler/Dries Vanthoor/Frederic Vervisch
© Audi Motorsport | Zoom

Audi gewinnt 24 Stunden auf dem Nürburgring 2019

(Speed-Magazin.de / 24 Std Nürburgring) In einer turbulenten Schlussphase der 24 Stunden auf dem Nürburgring eroberte der Audi R8 LMS mit der Startnummer 4 vom Audi Sport Team Phoenix knapp zwei Stunden vor dem Ziel erstmals die Führung beim Eifelklassiker. Schlussfahrer Dries Vanthoor brachte den Rennwagen schließlich als Erster ins Ziel und krönte damit eine fehlerlose Leistung der Pilotencrew, zu der außerdem Pierre Kaffer, Frank Stippler und Frédéric Vervisch gehörten.

Für Audi war es der fünfte Sieg bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring. Pech hatte in der Schlussphase dagegen der Audi R8 LMS mit der Nummer 29 vom Audi Sport Team Land: Kelvin van der Linde musste den Rennwagen zweieinhalb Stunden vor Rennende wegen Folgeschäden nach einem Reifendefekt auf einem aussichtsreichen zweiten Platz liegend abstellen. Knapp einen Platz auf dem Podium verpasste der Audi R8 LMS mit der Nummer 14 vom Audi Sport Team Car Collection: Christopher Haase/Marcel Fässler/René Rast/Markus Winkelhock wurden Vierte. Ebenfalls ins Ziel kamen die beiden privaten Audi R8 LMS. Der Rennwagen von Phoenix Racing wurde Neunter, der von Car Collection Motorsport 16. Zudem gelang Audi ein Doppelsieg in der Klasse SP8. Der Audi R8 LMS von Giti Tire Motorsport by RaceIng gewann vor dem Audi R8 LMS GT4 von Giti Tire Motorsport by WS Racing an. In der Klasse SP3T sicherte sich Bonk Motorsport mit dem Audi RS 3 die zweite Position.

Audi Motorsport