Anzeige


© Racepix | Zoom

ADAC TOTAL 24h Rennen: PIXUM Team Adrenalin Motorsport tritt erneut mit neun Fahrzeugen beim 24h-Rennen an

(Speed-Magazin.de) Der Countdown läuft: am kommenden Wochenende steht für das PIXUM Team Adrenalin Motorsport mit dem 24h-Rennen auf dem Nürburgring das ganz große Saisonhighlight auf dem Programm. Nachdem die Mannschaft aus Heusenstamm bereits bei den letzten beiden Ausgaben des Langstreckenklassikers mit jeweils neun Fahrzeugen angetreten war, stellt man sich 2019 erneut dieser ganz besonderen Herausforderung.  

„Unser Ziel ist es wie im Vorjahr alle neun Fahrzeuge nach 24 Stunden erfolgreich ins Ziel zu bringen. Dabei möchten wir nach Möglichkeit auch in allen fünf Klassen, in denen wir antreten werden, auf das Podium fahren. Dass wir hierzu in der Lage sind, haben wir in der Vergangenheit schon einige Male bewiesen und hoffen hieran anknüpfen zu können. Wir sind in jedem Falle bestens vorbereitet und freuen uns sehr auf diese einzigartige Veranstaltung“, erklärt Teamchef Matthias Unger.

Zum großen Showdown zweimal rund um die Uhr werden wieder über 220.000 Zuschauer entlang der Nürburgring Nordschleife sowie ein Millionenpublikum vor den TV Bildschirmen erwartet. Dabei dürfen sich die Fans wieder auf ein prallgefülltes Starterfeld freuen, in dem das PIXUM Team Adrenalin Motorsport eines der größten Fahrzeugkontingente stellen wird.

Im BMW M240i Racing Cup (Klasse Cup 5) hat die Truppe aus Heusenstamm gleich mehrere Autos im Einsatz. Große Ambitionen haben hier vor allem Daniel Zils, Norbert Fischer, Oskar Sandberg und Yannick Fübrich mit dem #240 MOTEC-Wheels BMW M240i. Nachdem das Fahrerquartett mit dem Sieg beim 6h-Qualifikationsrennen eine perfekte Generalprobe abgeliefert hat, möchten sie nun auch beim großen Saisonhighlight am Ende ganz oben auf dem Podium stehen. Ihren Teamkollegen Marcel Lenerz, Thorsten Wolter, Francesco Merlini und Stefan Kruse ist mit dem #241 SSB Wägetechnik BMW M240i jedoch ebenfalls einiges zuzutrauen. Abgerundet wird die Fahrzeugflotte in der hart umkämpften Klasse schließlich von Alessandro Cremascoli, Werner Rosenov, Jacek Pydys und Stephan Kuhs, die auf dem PIXUM Wagen mit der Startnummer 242 unterwegs sein werden.

In der Klasse SP10 hat die Mannschaft rund um Teamchef Matthias Unger ebenfalls ein heißes Eisen im Feuer. Hier werden sich die drei amtierenden VLN-Meister Philipp Leisen, Danny Brink und Christopher Rink das Steuer des #77 BMW M4 GT4 mit BMW-Werksfahrer Dirk Adorf teilen. Motorsportfans dürfen sich dabei auch auf exklusive Eindrücke direkt aus dem Cockpit freuen, denn der Fernsehsender RTL Nitro wird zwischendurch live ins Fahrzeug schalten.

In der Klasse V4 setzt das PIXUM Team Adrenalin Motorsport im #150 MOTEC Wheels BMW 325i E90 auf Christoph Magg, Philipp Stahlschmidt, Philipp Kowalski und John Lee Schambony. Nach starken Auftritten im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft dürfte das Fahrergespann auch beim 24h-Rennen gute Karten haben vorne mitzumischen. Das Schwesterfahrzeug mit der #151 wird unterdessen von Ben Lyons und Armin Dobernig pilotiert werden. Wer die beiden Piloten unterstützen wird, ist derzeit noch offen. „Auf dem BMW 325i E90 stehen aktuell zwei Fahrerplätze zur Verfügung. Interessierte Fahrer, die zu fairen Konditionen beim 24h-Rennen dabei sein möchten, können gerne mit uns in Kontakt treten“, so Unger.

In der Klasse V5 greift die Heusenstammer Mannschaft mit zwei Fahrzeugen die Podiumsplätzean. Während sich am Steuer des #141 Nexen Porsche Cayman Ulrich Korn, Charles Oakes, Einar Thorsen und Matthias Beckwermert abwechseln werden, greifen auf dem #140 PIXUM Porsche Cayman Urs Zünd, Markus Zünd, Christian Teichert und James P. Briody ins Lenkrad.

Abgerundet wird das Fahreraufgebot schließlich von Christian Büllesbach, Andreas Schettler, Ioannis Smyrlis und Carlos Arimon, die mit dem #131 Veedol Porsche Cayman S (Klasse V6) nach einer bisher eher schwierigen Saison zurück in die Erfolgsspur finden möchten.

Media DaCo