Anzeige

Nach 19 Runden Mercedes-AMG GT3 auf den Plätzen 1, 7, 8, 9, 11, 17, 30
© Mercedes AMG Motorsport | Zoom

ADAC TOTAL 24h-Rennen: Mercedes AMG Stimmen nach den ersten Stints

(Speed-Magazin.de) Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring hat begonnen. Die Mercedes-AMG GT3 und Mercedes-AMG GT4 sind ohne größere Zwischenfälle in den Marathon gestartet. Nachdem die ersten planmäßigen Boxenstopps und Fahrerwechsel absolviert sind, befinden sich fünf Fahrzeuge aus Affalterbach unter den ersten Elf des 155 Fahrzeuge starken Feldes. Führungsrunden sammelte in der Anfangsphase vor allem die von der Pole-Position gestartete #2 des Mercedes-AMG Teams BLACK FALCON.

Maro Engel, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #2: „Wir sind gut ins Rennen gekommen und konnten die Führung behaupten. Das Auto fühlt sich gut an. Von daher können wir bislang happy sein. Jetzt müssen wir so weitermachen. Ich bin zu Beginn einen Doppelstint gefahren – das mag ich generell lieber. Da muss man nicht so oft ein- und aussteigen.“

Hubert Haupt, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #3: „Mein Stint war gut, auch wenn es sehr heiß im Auto ist und der Verkehr auf der Strecke eine echte Herausforderung ist. Ich habe auf Platz 4 übergeben. Unser Speed ist gut, wir müssen versuchen, ohne Probleme durchzufahren.“

Luca Stolz, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #3: „Die Einführungsrunde war der Wahnsinn mit den Fans, Gänsehaut pur. Mein Start war gut, ich hatte keine Berührung. Am Ende meiner letzten Runde konnte ich dann den GetSpeed Mercedes-AMG GT3 und den Phoenix Audi noch überholen. Unser Fahrzeug funktioniert perfekt.“

Yelmer Buurman, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #6: „Beim Start habe ich leider einen Platz verloren, aber den konnte ich wiedergutmachen. Ich hatte ein paar schöne Duelle bei 250, 260 Sachen. Ich konnte Druck nach vorne machen und kam dann noch weiter nach vorne. Es war ein guter Beginn für uns.“

Jan Seyffarth, GetSpeed Performance #16: „Wir hatten am Beginn etwas mit den Reifen zu kämpfen. Wahrscheinlich etwas überhitzt. Als es später wurde und mehr Schatten auf der Strecke war, ging es besser. Ich hatte viel Verkehr und musste in ein paar Fights. Mal habe ich verloren, mal gewonnen. Als ich reinkam, standen wir auf P7. Wir sind ganz gut unterwegs.“

Markus Palttala, GetSpeed Performance #17: „Ich hatte einen richtig guten Start und konnte einige Fahrzeuge überholen. Dann hatte ich allerdings Pech, als ich wegen eines Konkurrenten vor der Döttinger Höhe bremsen musste und fünf Plätze verlor. Aber das spielt jetzt noch keine große Rolle, es läuft bisher sehr gut und wir haben noch keinen Kratzer am Auto.“

Lance David Arnold, Mercedes-AMG Team MANN-FILTER #48: „Ich musste mich nach dem Start relativ früh nach hinten gegen die Porsche verteidigen, die von Runde zu Runde schneller wurden. Mit dem Verkehr hatte ich dann ein paar Mal richtig Pech. Danach konnte ich wieder den Speed mitgehen. Wir müssen jetzt einfach einen sauberen Job abliefern - ins Rennen reinkommen, fehlerfrei bleiben und ohne Kontakt durchkommen.“

Mercedes AMG Motorsport