Anzeige

Pierre Kaffer, Dries Vanthoor, Frédéric Vervisch, Frank Stippler, Chris Reinke
© Audi Motorsport | Zoom

24 Stunden Nürburgring: Stimmen Audi Sport customer racing

(Speed-Magazin.de) Die Stimmen von Audi Sport customer racing nach dem fünften Sieg bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring.

Pierre Kaffer (Audi R8 LMS #4):„Ich habe schon mehrmals beim 24-Stunden-Rennen auf dem Podium gestanden, aber noch nie ganz oben. Ich bin unheimlich stolz – auf meine Co-Piloten, auf Phoenix Racing und auf Audi Sport customer racing. Es war toll, wie eng alle zusammengearbeitet haben. Letztendlich war das Glück auf unserer Seite, aber wir haben auch hart dafür gearbeitet. Und wir wussten, dass wir uns auf den Audi R8 LMS hundertprozentig verlassen konnten. Nach 2004 das 1.000-Kilometer-Rennen jetzt auch das 24-Stunden-Rennen hier zu gewinnen kann ich kaum in Worte fassen. Es war mein Kindheitstraum, hier einmal bei den 24 Stunden zu siegen – und dieser Traum ist heute in Erfüllung gegangen.“


Frank Stippler (Audi R8 LMS #4): „Wir haben extrem hart gekämpft und das ist am Ende belohnt worden. Mein erster Sieg hier 2012 war ein Traum, aber dieser Erfolg ist mindestens auf einem ähnlichen Level einzuordnen. Ich hatte in den vergangenen Jahren hier viel Pech, daher freue ich mich sehr über diesen Sieg. Die Stimmung war auch in diesem Jahr wieder einzigartig. Es ist unglaublich, wie viele Zuschauer einem in den Schlussrunden zujubeln – auch Fans anderer Marken und aus anderen Ländern.“


Dries Vanthoor (Audi R8 LMS #4): „Es ist etwas ganz Besonderes, auf dieser einzigartigen Strecke das 24-Stunden-Rennen zu gewinnen und dies bei meiner erst zweiten Teilnahme. Das Rennen war nicht einfach für uns. Wir waren nicht die Schnellsten, haben aber keine Fehler gemacht – und das war eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg. Es war für mich auch eine besondere Ehre, dass ich den letzten Stint fahren durfte. Es ist toll, dass Audi und Phoenix Racing mir so viel Vertrauen schenken.“


Frédéric Vervisch (Audi R8 LMS #4):„Ich kann es immer noch nicht glauben, dass wir hier gewonnen haben. Wir haben das ganze Rennen über 200 Prozent gegeben. Meine Teamkollegen haben wirklich einen tollen Job gemacht. Wir blieben ohne Fehler und der Audi lief perfekt. Das war der Schlüssel zum Sieg. Das Wochenende war für mich mit den zwei zweiten Plätzen in der FIA WTCR und dem Sieg im 24-Stunden-Rennen wirklich einzigartig. So etwas erlebt man in seiner Karriere vielleicht nur einmal.“

Audi Motorsport