Anzeige

Über 600 PS und Carbon-Styling fürs Münchener SUV-Coupe
© Manhart Performance | Zoom

Manhart Performance: MHX4 600 (F98)

Vor ziemlich genau 15 Jahren gab BMW mit dem Concept X6 einen Ausblick auf den Vertreter einer neuen Crossover-Gattung – eine Mischung aus SUV und Coupé. Trotz zunächst skeptischer Reaktionen ließ sich BMW nicht beirren und belehrte die Zweifler mit dem erfolgreichen Serienmodell eines Besseren. Heute sind wir zwei X6-Generationen weiter, und es gibt sowohl zahlreiche Nachahmer als auch kleine Brüder aus dem eigenen Hause: Eine Klasse tiefer begeistert der X4 ebenfalls bereits seit acht Jahren Kunden und Petrolheads – insbesondere in der seit 2019 erhältlichen M-Topversion. Letztere ist es auch, die allen voran die Aufmerksamkeit von unserem MANHART Performance Team erregt hat.
 

Sie diente nun als Basis für unsere neueste Kreation: den MANHART MHX4 600. Unser Team pusht den Dreiliter-S58-Biturbo-Reihensechszylinder auf 635 PS und 785 Nm maximales Drehmoment. Dieses Plus von 125 PS und 135 Nm gegenüber den Serienwerten des X4 M Competition erreichen wir bei MANHART wahlweise mit Hilfe des bewährten MHtronik-Zusatzsteuergeräts oder per ECU Remapping.

Das Interieur zu guter Letzt blieb in diesem Fall unverändert im reichlich Carbon aufweisenden Serienzustand
© Manhart Performance
 
 
Zudem ist eine MANHART-Edelstahl-Abgasanlage mit Klappenfunktion an Bord, die in vier 100-mm-Endrohren mit Keramikbeschichtung oder Carbon-Ummantelung mündet. Auf Wunsch schließt sie über MANHART-Race-Downpipes ohne Katalysatoren oder MANHART-Sport-Downpipes mit 300-Zellen-Katalysatoren an das Aggregat an. Diese besitzen jedoch wie der ebenfalls angebotene OPF/GPF Deleter und die OPF Delete-Ersatzrohre mit 200-Zellen-HJS-Katalysatoren keine TÜV-Zulassung und sind so nur für den Export bestimmt.
 
Die schon ab Werk standfeste Bremsanlage blieb beim gezeigten Exemplar im Serienzustand, auf Wunsch sind jedoch individuelle Upgrades möglich.
 
Dem Fahrwerk spendierten wir bei MANHART hingegen eine hauseigene Optimierung, welche auch eine Tieferlegung by H&R-Federn um 30 Millimeter umfasst. Unterstrichen wird die dadurch noch sportlichere, individuelle Optik durch unser achtteiligen Carbon-Exterieur-Kit aus Carbon: Er umfasst einen Frontspoiler, zweiteilige Frontschürzen-Add-ons, zweiteilige Frontschürzen-Inlets sowie Spiegelkappen und einen Heckdiffusor.

Manhart MHX4 600 (F98)
© Manhart Performance
 
 
Ergänzend trägt der MHX4 600 auf seiner schwarzen Karosserie den typischen MANHART-Dekorsatz. Passend dazu sind die Räder mit einer roten Zierlinie versehen. Es handelt sich um  vielspeichige MANHART-Felgen by ALPINA in 9×22 und 10×22 Zoll mit 255/35er und 295/30er Bereifungen. Alternativ offeriert MANHART die Concave One-Räder in 9×21 Zoll ET20 und 10,5×21 Zoll ET40 mit 265/35er und 305/30er Pneus.
 
Das Interieur zu guter Letzt blieb in diesem Fall unverändert im reichlich Carbon aufweisenden Serienzustand. Auf Wunsch setzen wir bei MANHART jedoch auch hier individuelle Veredlungen um.

Auch interessant:
Audi e-tron GT quattro: Exklusives Abholerlebnis an der Fertigungsstätte Böllinger Höfe
Mit dem Autorennsportspiel Gran Turismo hat es begonnen...
Der neue Ford Mustang setzt neue Pony Car-Maßstäbe in puncto Design, Performance und Digitalisierung

Manhart Performance