Anzeige

Manhart Defender DP 500
© Manhart Performance | Zoom

Manhart Defender DP 500: Mehr als 500 PS im Land Rover Defender

Der Land Rover Defender zeichnet sich eigentlich in erster Linie durch sein robustes Auftreten mit herausragender Geländetauglichkeit aus. Dies gilt umso mehr für das viele Jahrzehnte gebaute Original, doch auch der heutige Nachfolger kann hier überzeugen. Mit herausragender Performance und kraftstrotzenden Triebwerken bringt man den britischen Allradler unterdessen wohl nicht unbedingt in Verbindung. Spätestens, wenn man einmal unseren MANHART DP 500 begegnet ist, überdenkt man diese Ansicht allerdings.
 

Der Wagen, von dem unser Team hiermit das zweite von nur zehn geplanten Exemplaren vorstellt, basiert auf dem aktuellen Defender 110 mit langem Radstand und fünftüriger Karosserie in der Variante P400 AWD. Dessen Reihensechszylinder-Turbobenziner mit drei Litern Hubraum kam in den Genuss eines Remappings für die Motorsteuersoftware. Somit stieg der Output des Aggregats von schon ab Werk sehr brauchbaren 400 PS und 550 Nm auf nun satte 512 PS und 710 Nm – Werte, die vor nicht allzu langer Zeit reinrassigen Supersportwagen vorbehalten waren! Ergänzend ist der Land Rover mit unserer MANHART-Edelstahl-Abgasanlage ausgerüstet, deren Endrohre wahlweise – wie am gezeigten Fahrzeug – mit Carbon ummantelt oder Keramik-beschichtet sind. Während der Kunde in diesem Fall auf die Standfestigkeit der serienmäßigen Bremsanlage vertraut, bieten wir bei MANHART auf Wunsch auch ein Bremsen-Upgrade an.

Manhart Defender DP 500
© Manhart Performance
 
Wie gewohnt optimierten wir bei MANHART nicht nur die Leistung des jeweiligen Basisfahrzeugs, sondern sorgte ferner für eine individuelle Optik. So sind diverse Anbauteile wie die Kotflügelverbreiterungen, der Kühlergrill und Co. passend zu der Karosserie glanzschwarz lackiert. Die Zierstreifen des üblicherweise markanteren MANHART-Dekorsatzes sind hier recht zurückhaltend ausgeführt. Umso mehr ins Auge fallen damit die neuen Rad/Reifen-Kombinationen: Der Defender steht auf hellgrauen MANHART Forged Line-Felgen, die mit ihrem beeindruckenden Format 12×24 Zoll den Fokus eindeutig auf den Style-Faktor, denn auf eine bestmögliche Geländegängigkeit legen. Die Bereifungen messen 295/30ZR24.
 
Doch auch Fahrer, die sich öfter mal abseits befestigter Straßen bewegen, bieten wir bei MANHART die richtige Option: das schwarze Concave One-Rad in 10,5×22 Zoll, welches mit 295/40ZR22er Reifen bezogen werden kann. Einen Eindruck davon, wie diese Kombination aussieht, bietet das am Heck verschraubte Reserverad. Zur stimmigen Abrundung des sportlich-dynamischen Upgrades für den Land Rover Defender bieten wir eine Tieferlegung um 30 Millimeter an – erreicht wahlweise per Anpassung der serienmäßigen Luftfahrwerks-Software oder mittels neuer Koppelstangen.
 
Last but not least erhielt der britische Allradler sogar noch in individuell mit Leder und Alcantara veredeltes Interieur, wobei die Wahl hier auf ein kontrastreiches, zweifarbiges Farbkonzept in Schwarz und Silbergrau fiel.

Auch interessant:
Porsche - Offenes Einzelstück: Warum es den Cayenne nur einmal oben ohne gab
Alpine macht Piastri zum Alonso-Nachfolger wider Willen
ABT Sportsline: Der 530 PS starke RS4-X mit Aerodynamikpaket und Schmiedefelgen

Manhart Performance