Anzeige


© Jordi Miranda | Zoom

KTM X-BOW GT DSG und X-BOW R by Wimmer RST: Doppelpaket mit insgesamt 970 PS by Wimmer RST

(Speed-Magazin.de) Die Firma WIMMER Rennsporttechnik in der ehemaligen Hansestadt Solingen ist neben DEM Anlaufpunkt schlechthin für elektronische und mechanische Leistungssteigerung sowie diverseste Sonderformen von Sportabgasanlagen bekanntlich auch autorisierter Servicepartner des eigentlich auf Motorräder spezialisierten österreichischen Herstellers KTM. Eigentlich …


© Jordi Miranda
Ein KTM mit DSG-Getriebe: Das Sechs-Gang-DSG-Getriebe kommt dabei komplett mit Schalt-Paddles am Lenkrad, wie gewohnt kann in Zukunft auch der KTM X-BOW in den Ausführungen „R“, „RR“ und „GT“ in drei Fahr-Modi (D, S und manuell) betrieben werden. Ein weiterer Performance-Vorteil, dank noch schnellerer Schaltzeiten im Millisekunden-Bereich, man kann ab sofort beide Hände permanent am Lenkrad halten!

Neben dem einzigartigen, bewährten Monocoque, das die Steifigkeit und die Sicherheit eines Formel-Monocoques in den Serien-Automobilbau brachte, sind bei dem Sondermodell „KTM X-BOW GT CARBON MIT DSG“ auch sämtliche Anbauteile aus dem Hightech-Werkstoff Kohlefaser: Sei es der komplette Unterboden, der dem KTM X-Bow dank ausgeklügelter Aerodynamik zu Abtriebswerten eines Formel-Rennfahrzeugs verhilft, seien es die „Bonnets“ genannten Karosserieteile an Front und Heck, oder die Rad- und Motorabdeckungen.


© Jordi Miranda
Der X-Bow GT und R, die schon im „Normalzustand“ zwanghaft die Blicke der Betrachter auf sich ziehen, wo immer die auftauchen, hat das Team von WIMMER Rennsporttechnik hin einer absoluten Sonderbehandlung unterzogen. So stellt einerseits das Triebwerk durch Softwareoptimierung und diverse Änderungen der beiden Boliden jetzt imposante 485 PS (= 357 kW) Power sowie 520 Nm maximales Drehmoment zur Verfügung, womit sich atemberaubende Beschleunigungswerte erzielen lassen: aus dem Stand auf 100 km/h in 2,97 Sekunden bzw. von 0 auf 200 km/h in 9,9 Sekunden!
Ganz ohne Scheibe ist beim R das Fahrerlebnis zusätzlich etwas ganz besonderes, der Helm drückt sich durch gewaltige Luftmassen, während hinten der Turbomotor grölt und faucht….Herz was willst du mehr!?

Miranda Media / ND