Anzeige

Die erste Audi Pole in der ADAC TCR Germany holte Niels Langeveld
© ADAC | Zoom

Erste Pole Position für Audi in der ADAC TCR Germany

(Speed-Magazin.de) Niels Langeveld (29, Niederlande, Racing One) hat seine starken Trainingsleistungen bestätigt und sich erstmals in seiner Karriere die Pole Position in der ADAC TCR Germany gesichert. Im Audi RS3 LMS drehte der Niederländer in Oschersleben in 1:31.707 Minuten die schnellste Runde und verwies damit Pascal Eberle (26, Schweiz, Steibel Motorsport) im Seat Leon TCR und Moritz Oestreich (25, Fulda, Honda Team ADAC Sachsen) im Honda Civic TCR auf die Plätze zwei und drei. Das fünfte Saisonrennen der ADAC TCR Germany beginnt um 16.50 Uhr und wird von SPORT1 sowie SPORT1+ übertragen.

"Das fühlt sich einfach nur überragend an", jubelte Langeveld, der bereits im ersten Training am Freitag die Bestzeit geholt hatte: "Nach den Problemen in den ersten beiden Rennwochenenden sind wir endlich dort angekommen, wo wir hinwollten. Und dafür haben wir so hart gearbeitet. Ich wusste, dass ich als Fahrer schnell sein kann, und dass das Team das Potenzial hat. Schritt für Schritt haben wir uns gesteigert. Jetzt will ich natürlich auch den Sieg holen."

Erneut bester Rookie war Luca Engstler im VW Golf GTI TCR
Erneut bester Rookie war Luca Engstler im VW Golf GTI TCR
© ADAC
Vierter und damit erneut bester Rookie war Luca Engstler (17, Wiggensbach, Liqui Moly Team Engstler) im VW Golf GTI TCR. Der 17-Jährige liegt in der Honda Rookie Challenge derzeit gleichauf mit Audi-Pilot Simon Reicher (17, Österreich, Certainty Racing) mit jeweils 24 Punkten an der Spitze. Der Sieger der Nachwuchswertung darf sich am Saisonende über einen Honda Civic als Prämie freuen. Reicher belegte im Qualifying den 35. Rang.

Fünfter wurde Honda-Pilot Kris Richard (22, Schweiz, Target Competition) vor Markenkollege Steve Kirsch (37, Chemnitz, Honda Team ADAC Sachsen) und Sheldon van der Linde (18, Südafrika, AC Mayen e.V. im ADAC) im Audi. Tim Zimmermann im Audi (20, Langenargen, Target Competition), Florian Thoma (21, Schweiz, Liqui Moly Team Engstler) im VW und Lukas Niedertscheider (22, Österreich, Niedertscheider Motorsport) im Seat komplettierten die besten Zehn. Bestplatzierter Opel Astra TCR war Dino Calcum (27, Bochum, Lubner Motorsport) auf Rang 13, er landete direkt vor Meister und Tabellenführer Josh Files (26, Großbritannien, Target Competition) im Honda.

Der Niederländer vom Team Racing One fuhr im Qualifying die schnellste Runde
Der Niederländer vom Team Racing One fuhr im Qualifying die schnellste Runde
© ADAC
Im zweiten Rennen am Sonntag (ab 10.15 Uhr) wird damit Lukas Niedertscheider als Zehnter des Qualifyings auf der Pole Position stehen. Dahinter starten Florian Thoma, der beim ersten Rennwochenende in Oschersleben einen Sieg gefeiert hatte, und der ehemalige ADAC Formel 4-Pilot Tim Zimmermann.

In Oschersleben fährt die ADAC TCR Germany gemeinsam mit der TCR International Series, und die Motorsport Arena feiert ihr 20-jähriges Jubiläum mit einem großen Fest. Am heutigen Samstagabend werden die Kult-Ostrocker von "City" ein Konzert im Infield der Strecke geben.

ADAC / ND