Anzeige

PROsport Performance bei der ADAC TCR Germany auf dem Red Bull Ring
© JEB | Zoom

ADAC TCR Germany: Van der Linde verteidigte Platz zwei in der TCR

(Speed-Magazin.de) PROsport Performance erlebte bei den Läufen drei und vier der ADAC TCR Germany auf dem Red Bull Ring (Österreich) ein schwieriges Wochenende. Die Audi RS3 LMS TCR konnten der starken Konkurrenz auf dem Kurs mit den langen Bergauf-Geraden in der Steiermark kaum folgen. Trotzdem schaffte es Sheldon van der Linde (Südafrika, 17 Jahre) nach den Plätzen 6 und 9 in den Rennen den zweiten Meisterschaftsplatz zu verteidigen. Gemeinsam mit Teamkollege Max Hofer (Österreich, 17 Jahre), der auf die Ränge 18 und 17 fuhr, schaffte er es PROsport Performance in der Teamwertung auf Platz drei zu verbessern. Teamchef Chris Esser: „Im Prinzip waren wir chancenlos, haben aber immer noch das Beste daraus gemacht.“

Im freien Training arbeiteten die beiden PROsport-Piloten für eine gute Rennabstimmung. Die Audi RS3 LMS TCR kamen auf die Plätze 10 (van der Linde) und 15 (Hofer) im 39 Teilnehmer großen Feld. Das Qualifying ging dann für die beiden Youngster weniger gut aus. Van der Linde verpasste mit der siebtschnellsten Rundenzeit in seiner Gruppe das Topqualifying der besten Zwölf. Hofer brachte nach einem kleinen Ausrutscher keine gute Runde zusammen und wurde 15. in seiner Gruppe. Das bedeutete, dass die beiden PROsport-Piloten die Rennen aus der sechsten und fünfzehnten Startreihe in Angriff nehmen mussten.
Im ersten Rennen konnte an der Linde nach einem guten Start sich bis auf Platz sechs vorarbeiten. Hofer machte das Beste aus der schlechten Startposition und kämpfte sich bis auf Rang 18 nach vorn. Bei zweiten Rennen waren die Ausgangspositionen identisch schlecht. Platz neun für van der Linde und Rang 17 für Hofer waren an diesem Tag das Maximum.

Stimmen

Sheldon van der Linde
„Kein gutes Wochenende. Aber wenigstens konnte ich Platz zwei in der Meisterschaft verteidigen.“
Max Hofer
„Ich bin zwei gute Rennen gefahren. Der Kampf im Feld hat Spaß gemacht. Umso ärgerlicher war das schlechte Abschneiden im Qualifying.“
Manfred Wollgarten (Technik- und Einsatzleiter)
„Wir konnten nur Schadensbegrenzung betreiben. Wir waren nicht gut aufgestellt. Die Audi haben nicht optimal funktioniert. Unsere Piloten hatten im Training nicht ihren besten Tag. Im Rennen lief es etwas besser. Aber die Saison ist noch lang. In Oschersleben sollten es besser klappen, zumal Sheldon wieder Gewicht aus dem Auto laden kann.“
Chris Esser Teamchef Prosport Performance
„Unsere Ausgangssituation ist nach wie vor gut. Bis zur nächsten Veranstaltung müssen wir weiter arbeiten, um den Vorsprung der Konkurrenz zu verringern. Und dann müssen wir auch im Qualifying wieder eine Topleistung zeigen.“

Ergebnisse Red Bull Ring
Rennen 1
Josh Files (Großbritannien) Honda Civic TCR
Mike Halder (Deutschland) Seat Leon TCR
Dino Calcum (Deutschland Opel Astra TCR
Sheldon van der Linde (Südafrika) Audi RS3 LMS
Max Hofer (Österreich) Audi RS3 LMS
Rennen 2
Josh Files (Großbritannien) Honda Civic TCR
Moritz Oestreich (Deutschland) Honda Civic TCR
Mike Halder (Deutschland) Seat Leon TCR
Sheldon van der Linde (Südafrika) Audi RS3 LMS
Max Hofer (Österreich) Audi RS3 LMS
Fahrerwertung
Josh Files (Großbritannien) Honda Civic 152 Punkte
Sheldon van der Linde (Südafrika) Audi RS3 LMS 97 Punkte
Max Hofer (Österreich) Audi RS3 LMS 25 Punkte
Teamwertung
Target Competition (UK-SUI) 152 Punkte
Honda Team ADAC Sachsen 115 Punkte
PROsport Performance 99 Punkte

JEB / JM