Anzeige

Harald Proczyk setzt im Hyundai i30 N TCR die Tagesbestzeit
© ADAC TCR Germany | Zoom

ADAC TCR Germany: Tagesbestzeit für Titelverteidiger Proczyk

(Speed-Magazin.de) Die ADAC TCR Germany ist aus der Sommerpause zurück: Am Samstagmorgen steigt in Zandvoort das Qualifying – am Abend folgt dann das siebte Saisonrennen. Tagesbestzeit für den Titelverteidiger: Harald Proczyk (43, Österreich, HP Racing International) hat im zweiten Training der ADAC TCR Germany in Zandvoort ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Der Österreicher war in 1:48,198 Minuten nicht zu schlagen und führte ein Hyundai-Trio an: Hinter Proczyk reihten sich Max Hesse (18, Wernau, Hyundai Team Engstler) und Théo Coicaud (19, Frankreich, Hyundai Team Engstler) ein.

Die zweite Trainingseinheit des Tages war deutlich schneller als die erste am Morgen: Knapp sieben Sekunden lagen zwischen Proczyks Zeit und der ersten Bestzeit des Tages, die Max Hesse in 1:55,289 gesetzt hatte. Allerdings herrschten am Nachmittag auch viel bessere Bedingungen mit trockenerer Strecke.

Vierter wurde Bradley Burns (18, Großbritannien, Pyro Motorsport). Der Honda-Pilot war somit zugleich der beste Junior. Dahinter folgte der ehemalige ADAC GT Masters-Laufsieger Lance David Arnold (33, Duisburg) im VIP-Auto des Hyundai Team Engstler. Dominik Fugel (22, Chemnitz, Profi-Car Team Honda ADAC Sachsen) im Honda Civic TCR, Junior Mitchell Cheah (21, Malaysia, VW Team Oettinger) im VW Golf GTI TCR, Honda-Pilot Mike Halder (22, Meßkirch, Profi-Car Team Honda ADAC Sachsen), Tabellenführer Antti Buri (30, Finnland, LMS Racing) im Audi RS3 LMS und Lokalmatador Maurits Sandberg (46, Niederlande, VW Team Oettinger) komplettierten die Top Ten.

Für die Piloten der ADAC TCR Germany waren es die ersten beiden Trainingseinheiten nach der zweimonatigen Sommerpause. Am Samstag (ab 9.30 Uhr) wird es ernst: Dann steht das Qualifying auf dem Programm, ehe am Abend (ab 17.20 Uhr) das siebte Saisonrennen folgt. Dabei werden die äußeren Bedingungen eine entscheidende Rolle spielen. Es sind schwere Sturmböen gemeldet, die die Fahrer und Teams vor eine neue Herausforderung stellen.

SPORT1 überträgt die Rennen der ADAC TCR Germany im TV, online sind die Läufe auf der Facebookseite der ADAC TCR Germany, auf SPORT1.de, adac.de/motorsport und youtube.com/adac zu sehen. Mit dem kostenlosen "Dünenticket", das unter circuitzandvoort.nl erhältlich ist, ist der Zugang zu den Stehplätzen im Außenbereich der Strecke in Zandvoort möglich.

ADAC Motorsport