Anzeige

Podiumsplatz für van der Linde
© Burkhard Kasan | Zoom

ADAC TCR Germany: Starke Vorstellung von PROsport Performance bei der TCR in Zandvoort

(Speed-Magazin.de) PROsport Performance meldete sich mit einer starken Leistung bei den Läufen sieben und acht der ADAC TCR Germany in Zandvoort (Niederlande) eindrucksvoll in der Spitzengruppe zurück. Im zweiten Rennen fuhr Sheldon van der Linde (Südafrika, 17 Jahre) mit dem Audi RS3 LMS TCR auf Platz zwei, Teamkollege Max Hofer (Österreich, 17 Jahre) kam auf einem guten elften Rang ins Ziel. Bereits im ersten Rennen hatten die beiden PROsport-Piloten mit den Plätzen fünf (Hofer) und neun (van der Linde) überzeugt. Doch durch zweifelhafte nachträgliche Strafen behielt dieses Ergebnis keinen Bestand. Teamchef Chris Esser: „Das war endlich wieder eine gute Leistung vom Team, auch wenn die guten Ergebnisse aus dem ersten Rennen durch die merkwürdigen Entscheidungen der Rennleitung wieder gestrichen wurden.“

Im Zeittraining zeigten die beiden Fahrer eine gute Leistung. Van der Linde qualifizierte sich mit Platz zwei in der Trainingsgruppe für das Qualifying der besten Zwölf. Hofer verpasste mit Rang elf diese Sitzung nur knapp. Van der Linde schaffte dann lediglich die neuntschnellste Zeit und musste nach einem Motorwechsel den ersten Lauf von der letzten Startposition in Angriff nehmen.
Das erste Rennen nahm einen chaotischen Verlauf. Nach einem Startunfall wurde sofort abgebrochen und das Feld auf der Start-und-


© Burkhard Kasan
Zielgeraden gesammelt. Der Restart erfolge hinter dem Safety-Car. Bei regnerischen Bedingungen kämpften sich die PROsport-Fahrer bis auf die Ränge fünf und neun nach vorn. Esser: „Eine starke Vorstellung.“ Doch wenige Stunden später kam die Ernüchterung. Da zahlreiche Autos vor dem Restart beim Zeigen der 3-Minuten-Tafel noch aufgebockt standen, wurden insgesamt 16 Autos mit einer Zeitstrafe belegt und das Klassement durcheinandergewirbelt. Für Hofer blieb nur Rang 14, van der Linde endete sogar nur als 26., da er wegen Überholens unter Gelb eine zweite Strafe erhielt.

Beim zweiten Rennen standen van der Linde auf Startplatz zwei und Hofer auf 15. Der Südafrikaner konnte seine Position ins Ziel bringen und der Österreicher verbesserte sich noch auf Rang elf nach vorn. Ein guter Abschluss eines aufregenden Wochenendes.

Stimmen
Sheldon van der Linde
„Niels war verdammt schnell, sein Sieg war absolut verdient. Ich bin glücklich über die Punkte und will in der Gesamtwertung zumindest wieder auf den zweiten Platz zurück.“

Max Hofer
„Ich muss weiter daran arbeiten, meine teils sehr guten Leistungen im Rennen endlich auch schon im Qualifying abzurufen. Denn der Startplatz ist einfach extrem wichtig. Hier habe ich mein vor der Saison gestecktes Ziel – ein Platz unter den Top 5 – im ersten Rennen realisiert. Dann kam die Bestrafung. Das war schon sehr enttäuschend.“

Chris Esser Teamchef PROsport Performance
„Die Entscheidungen der Rennleitung waren nur schwer nachzuvollziehen. Aber wir haben trotzdem ein positives Zeichen gesetzt. Ein Platz in den Top 3 in der Fahrer- und der Teamwertung sind noch möglich.“

Fahrerwertung
Josh Files (Großbritannien) Honda Civic 245 Punkte
Sheldon van der Linde (Südafrika) Audi RS3 LMS 133 Punkte
Max Hofer (Österreich) Audi RS3 LMS 87 Punkte

Teamwertung
Target Competition (UK-SUI) 254 Punkte
Honda Team ADAC Sachsen 217 Punkte
PROsport Performance 190 Punkte

JEB / ND