Anzeige

Junior Nico Gruber dominiert das Qualifying in Hockenheim
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC TCR Germany: Pole Positions für Hyundai-Fahrer Gruber und Proczyk

Jan Seyffert im Hyundai i 30 N TCR und Felix Wimmer im brandneuen Cupra Leon Competición TCR auf den Plätzen zwei und drei – Proczyk am Sonntag auf Pole. Nico Gruber (19, Österreich, Hyundai Team Engstler) hat sich nach seinem unglücklichen Nürburgring-Wochenende eindrucksvoll zurückgemeldet und die Pole Position für das fünfte Saisonrennen der ADAC TCR Germany geholt. Der Österreicher, der auf dem Nürburgring ohne Punkte geblieben war, dominierte das Qualifying in Hockenheim und fuhr in 1:48,019 die mit Abstand beste Zeit des Tages. Mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung hatte der Junior vor seinem Markenkollegen Jan Seyffert (22, Stuttgart, HP Racing International).

Startplatz drei sicherte sich Felix Wimmer (30, Österreich, Wimmer Werk Motorsport), der bei seinem Gaststart in der ADAC TCR Germany mit dem brandneuen Cupra Leon Competición TCR immer besser zurechtkommt. Antti Buri (30, Finnland, Hyundai Team Engstler) belegte Platz vier, dahinter folgte mit Philipp Walsdorf (19, Berlin, Lubner Motorsport) der schnellste Opel Astra TCR.
 
René Kircher (20, Hünfeld, Volkswagen Team Oettinger), wie Pole-Setter Nico Gruber in der Honda Junior Challenge am Start, fuhr im VW Golf GTI TCR Startplatz sechs ein und landete unmittelbar vor Marcel Fugel (19, Chemnitz, Honda ADAC Sachsen). Platz acht fürs Samstagsrennen und damit gleichzeitig auch Platz eins für den Lauf am Sonntag holte sich Vizemeister Harald Proczyk (44, Österreich, HP Racing International) im Hyundai i30 N TCR. Für das Sonntagsrennen gilt die Reverse-Grid-Regel, die besagt, dass die besten Acht in umgekehrter Reihenfolge starten. Hinter Proczyk gehen also die Junioren Marcel Fugel und René Kircher in den sechsten Saisonlauf.
 
Die Startplätze neun und zehn für beide Rennen gingen an Harri Salminen (51, Finnland, Positione Motorsport) im VW Golf GTI TCR und Tabellenführer Dominik Fugel (23, Chemnitz, Honda ADAC Sachsen) im Honda Civic TCR.
 
Am Samstag steigt ab 11.50 Uhr der erste Lauf des Wochenendes, der von SPORT1 live im frei empfangbaren Fernsehen übertragen wird. 

ADAC Motorsport / DW