Anzeige

Jan Seyffert jubelt über seine erste Pole Position in der ADAC TCR Germany
© ADAC Motorsport | Zoom

ADAC TCR Germany: Erste Pole Position für Hyundai-Pilot Jan Seyffert

Premiere für Jan Seyffert: Der 22-Jährige hat sich auf dem Sachsenring erstmals die Pole Position in der ADAC TCR Germany gesichert. Am Samstagmorgen drehte der Stuttgarter im Hyundai i30 N TCR in 1:26.963 Minuten die schnellste Runde und verwies die Junioren René Kircher (VW Golf GTI TCR) und Nico Gruber (Hyundai i30 N TCR) auf die Plätze. Kircher sicherte sich als schnellster Junior im Qualifying zudem einen Punkt für die Honda Junior Challenge, deren Sieger am Saisonende einen Honda Civic erhält.

Als Vierter startet Tabellenführer Dominik Fugel, der in beiden Trainingssessions am Freitag jeweils an der Spitze lag. Dahinter folgen mit Albert Legutko und Marcel Fugel, der heute seinen 20. Geburtstag feiert, zwei Junioren. Das Trio ist im Honda Civic TCR unterwegs.
 
Dziugas Tovilavicius (VW Golf GTI TCR) und Antti Buri (Hyundai i30 N TCR) gehen von den Plätzen sieben und acht in das siebte Saisonrennen, das um 11.50 Uhr beginnt und in dem der "Halbzeitchampion" der ADAC TCR Germany gekürt wird. SPORT1 überträgt live, zudem gibt es Streams bei adac.de/motorsport, der Facebook-Seite der ADAC TCR Germany und auf YouTube.com/ADAC.
 
Moto2-Star Marcel Schrötter, der an diesem Wochenende das VIP Auto des Hyundai Team Engstler fährt, wurde im Qualifying Sechster. Weil er jedoch im ersten Freien Training am Freitag unter Roter Flagge zu schnell unterwegs war, wird er um drei Plätze nach hinten versetzt. Für Schrötter bedeutet dies Startplatz neun. Harald Proczyk muss mit seinem Hyundai i30 N TCR aufgrund eines Motorwechsels von ganz hinten starten.

ADAC Motorsport / DW