Anzeige

Andrea Amici gewinnt erneut auf dem Circuit Paul Ricard
© Lamborghini | Zoom

Lamborghini Blancpain Super Trofeo: Andrea Amici holt sich auch den zweiten Sieg auf dem Circuit Paul Ricard

(Speed-Magazin) Nachdem Andrea Amici das erste Rennen bei heissen Bedingungen gewinnen konnte, fuhr er unter grauem Himmel ein kontrolliertes zweites Rennen und gewann damit die gesamte dritte Runde der Lamborghini Blancpain Super Trofeo. Nach seinem Unfall und dem vorsorglichen Aufenthalt in einem nahen Krankenhaus durfte Adrian Zaugg nicht am zweiten Rennen teilnehmen.

Der Polesitter Amici führte das Feld in die erste Kurve, während Cedric Leimer ihm im Getriebe folgte. Das Führungsduo setzte sich vom Verfolgerfeld ab, während Matteo Zucchi und Leonardo Geraci um Platz 3 kämpften. Der Kampf war kurzzeitig unterbrochen, als Gerace sich in Kurve 2 verbremste, aber in der Folgerunde ging der Zweikampf bereits weiter und dauerte bis zu dem Boxenstopps an.

VIP Fahrer David Hallyday - #1
VIP Fahrer David Hallyday - #1
© Lamborghini
Leimer kam rein, als das Boxenfenster geöffnet wurde, aber er überfuhr die weisse Linie und musste eine Durchfahrtsstrafe absitzen. Eine Runde später kamen Amici und Geraci rein und überliessen damit vorläufig Zucchi die Führung vor David Hallyday, der kurzzeitig die Führung übernahm als Zucchi eine Runde vor ihm die Box aufsuchte.

Als alle Fahrer ihre Pflichtboxenbesuche absolviert hatten, führte Amici mit knapp 5 Sekunden Vorsprung auf Leimer. Dimitri Enjalbert kam auf Platz 4 auf die Strecke und fuhr in seiner ersten schnellen Runde nach dem Stopp eine neue Rennbestmarke und rückte auf Rang 3 vor als Leimer kam um seine Strafe abzusitzen. 17 Minuten vor dem Ende konnte er dann auch noch Geraci überholen und übernahm Position 2.

Enjalbert kämpfte hart um auf Amici aufzuholen, der eine Viertelstunde vor dem Ende mehr als 15 Sekunden Vorsprung hatte. Als es in die letzte Runde ging, betrug Enjalberts Rückstand nur noch knappe 4 Sekunden, doch es reichte nicht, um den Fahrer des Autocarrozzeria Imperiale S.R.L Wagens aus der Ruhe zu bringen, der seinen zweiten Sieg holte. Enjalbert kam mit einer guten Sekunde Abstand auf Rang 2 ins Ziel.

Andrea Amici: "Ich bin mit 2 Siegen natürlich sehr zufrieden und ich muss jedem bei Autocarrozzeria Imperiale für die grossartige Arbeit danken. Das Rennen startete gut für mich, aber nach den Stopps war Enjalbert sehr schnell, aber obwohl er schnell aufholte konnten wir die Führung halten und den Sieg holen."

Gewinner Andrea Amici - #54
Gewinner Andrea Amici - #54
© Lamborghini
Dimitri Enjalbert: "Wir haben uns seit dem Saisonstart gut entwickelt. Bernard entwickelt sich sehr stark und wenn er keine mechanischen Probleme gehabt hätte, wären wir insgesamt auf dem Podium gewesen. Jetzt ist die Hälfte der Meisterschaft vorbei und da es noch viele Punkte zu holen gibt, sind wir immer noch im Spiel."

Leonardo Geraci: "Im ersten Stint hatte ich einen schönen Zweikampf mit Zucchi. Nach den Stopps hatte Zucchi einen Zwischenfall mit einem anderen Wagen und der Kampf war vorbei, ich konnte die Position übernehmen. In den letzten Runden war Enjalbert sehr schnell, aber es ist ein gutes Ergebnis für mich. Ich bin zufrieden."

David Hallyday: "Insgesamt war es ein grossartiger Tag und ich habe es wieder genossen. Der Start war hart, da ich einen Kontakt mit einem anderen Wagen hatte, sodass die Lenkung nicht mehr zentriert war. Dennoch konnte ich eine gute und konstante Pace fahren. Mein Dank gilt Lamborghini für dieses Wochenende."

Manuel Schulz