Anzeige

Sabine Schmitz ist im Alter von 51 Jahren verstorben
© AFP/SID/ | Zoom

"Königin der Nordschleife": Sabine Schmitz verstorben

Der Motorsport trauert um Sabine Schmitz. Die gebürtige Nürburgerin starb im Alter von 51 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Köln (SID) - Der Motorsport trauert um Sabine Schmitz. Die gebürtige Nürburgerin, die 1996 unter dem Namen Sabine Reck als erste Frau das 24-Stunden-Rennen in der "Grünen Hölle" gewonnen hatte, starb im Alter von 51 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Schmitz verlor ihren "tapferen Kampf" am Dienstag, wie Frikadelli Racing mitteilte. Den Rennstall, der beim 24-Stunden-Klassiker in der Eifel alljährlich zu den Publikumslieblingen gehört, hatte sie 2005 mit ihrem zweiten Ehemann Klaus Abbelen, einem Fleischfabrikanten, gegründet. Ihr Gatte sowie "alle Verwandten und Freunde sind tieftraurig über den unermesslichen Verlust".

Der Nürburgring huldigte am Mittwoch seiner "berühmtesten Pilotin", auch die Formel 1 kondolierte in den Sozialen Netzwerken.

Die "Königin der Nordschleife" gewann den Langstreckenklassiker 1997 ein zweites Mal, sie steht bis heute als einzige Frau in der Siegerliste. 1998 sicherte sich Schmitz zudem als erste Pilotin den Titel in der VLN-Langstreckenmeisterschaft.

Später drehte Schmitz unzählige Runden auf der Nordschleife als Fahrerin des Ring-Taxis, moderierte verschiedene Motorsport-TV-Formate.

© 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln